AA

Rankweil jubelte

Dank des zweiten Saisontreffers von Legionär Marijo Coric setzten sich die Rankweiler im Derby gegen den VfB Hohenems durch. Allerdings wurde ein VfB-Treffer in der Nachspielzeit zu Unrecht aberkannt.

Verkehrte Fußballwelt in Hohenems: Nicht die Hausherren hatten die zwingenderen Torchancen, sondern die stark ersatzgeschwächte RW-„Notelf”. „Endlich hatten wir einmal das nötige Glück, aber die sehr junge Elf mit drei 1b-Spielern hat eine reife Leistung gezeigt”, freute sich Rankweil-Trainer Manfred Engler. Angetrieben vom spiel- und laufstarken Duo Bule/Neslanovic erarbeiteten sich die Gäste in Hohenems die besseren Torchancen. Glück und VfB-Goalie Müller verhinderte gegen Keskin (6./58. Stangenschuss/83.), Neslanovic (25./55./80.), Dürr (39.) und Coric (57.) durchaus mögliche RW-Treffer. Für den entscheidenden sorgte RW-Legionär Coric mit einem Schuss aus vollem Lauf kurz vor der Pause. Die Hausherren hatten durch Tiefenbach (7./78.), Atav (10.), Roger Beck (47./74.) gute Einschussmöglichkeiten, die allerdings nicht genutzt werden konnten.

Glück für die Gäste in der Nachspielzeit: Schiedsrichter Lukic entschied bei einem klaren Treffer von Hans Kogler in der Nachspielzeit auf Abseits. Allerdings befand sich VfB-Stürmer Tiefenbach klar im passiven Abseits und griff nicht ins Spielgeschehen ein. Damit war die Niederlage für Hohenems besiegelt.

Erfolgsserie zu Ende
Seit dem 26. September 2003 oder zwölf Meisterschaftsspielen in Folge, war Leader SCR Altach ungeschlagen. Nun beendeten die Salzburger „Fohlen” die Erfolgsbilanz der Rheindörfler. Das Fehlen der vier Leistungsträger Kauz, Pfister, Mattle und Zöhrer machte sich stark bemerkbar. Trotz des frühen Führungstreffers durch Zinna (9.) kehrten die Salzburger Amateure die Partie verdientermaßen noch um. Unruhe im Lager der Altacher herrscht deswegen allerdings nicht, denn der Vorsprung auf den ersten Verfolger Hall beträgt noch immer beruhigende acht Punkte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Rankweil jubelte
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.