AA

Rankweil im Ausnahmezustand

©Christof Egle
Närrisches Kleeblatt feiert 50 Jahre mit prachtvollen Umzug
Rankler Umzug

Rankweil. Nur noch alle zwei Jahre findet der Rankler Umzug statt, vielleicht gerade deswegen präsentierte man sich in absoluter Feierlaune. Das frühlingshafte Wetter und der prächtige abwechslungsreiche Faschingskorso waren dann ebenso geradezu ideal und verwandelten das Rankweiler Zentrum, vom Bahnhof bis zur Gastra in eine einzige Partymeile. Der scheidende Bürgermeister Martin Summer, ließ es sich nicht nehmen, den Umzug letztmalig gemeinsam mit Kleeblatt-Chefin Monika Dobler und VVF-Präsident Michel Stocklasa anzuführen. Die knapp zwei Stunden dauernden Parade setzte bewusst auf eine Reduktion von großen Wagen und Traktoren (von denen es trotzdem noch genug zu bestaunen gab) und konzentrierte sich auf Fuß- und Musikgruppen. Statt lauter Dauerbeschallung aus verschiedensten Musikanlagen, vernahm man so viel deutlicher die hervorragenden Darbietungen der Musikvereine und Guggamusiken und der Blick fiel auf die liebevoll gestalteten Kostüme. Rund 2000 Mäschgerle aus dem ganzen Land zogen so an den unzähligen Besuchern an der Umzugsstrecke vorbei. Alle mit dem gleichen Ziel, der Gastra wo im Zelt ein längeres Livekonzert der teilnehmenden Gruppen und anschließende Party bis in die frühen Morgenstunden wartete. Bereits längst zuvor hatten sich die Kinder ihre Belohnung in Form eines kleinen Pakets voller Süßigkeiten abgeholt. Maschgara Maschgara, ho. CEG

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • Rankweil im Ausnahmezustand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen