AA

Ramallah: Waffenruhe gefordert

Die palästinensische Führung hat nach dem blutigen Anschlag auf den Karni-Übergang in den Gaza-Streifen Israel zu einem beiderseitigen Ende der Gewalt aufgerufen.

„Eine Waffenruhe ist der Weg zu einem Ende der Gewalt und zur Rückkehr an den Verhandlungstisch“, sagte der palästinensische Präsidialberater Nabil Abu Rudeina am Freitag in Ramallah. „Israel sollte seine militärischen Angriffe einstellen (…) und sich aus palästinensischen Städten zurückziehen“, fügte er hinzu. Drei palästinensische Selbstmordattentäter hatten in der Nacht am Übergang Karni sechs Israelis getötet.

Damit die palästinensische Führung durchgreifen könne, müsse sich die israelische Armee aus den okkupierten Zonen zurückziehen, unterstrich der Präsidentenberater.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Ramallah: Waffenruhe gefordert
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.