Raiffeisen Landesbank: Rückgang der Bilanzsumme

Wilfried Hopfner hat mit 1.4.2016 die Marktverantwortung für die RLBV übernommen
Wilfried Hopfner hat mit 1.4.2016 die Marktverantwortung für die RLBV übernommen ©VOL.AT
Die Raiffeisenlandesbank Vorarlberg (RLB) hat im ersten Halbjahr 2016 mit 8,3 Mio. Euro ein um 3,7 Mio. Euro geringeres Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) eingefahren als im Vergleichszeitraum 2015 (12,0 Mio. Euro).

Der Halbjahresüberschuss belief sich auf 11,3 Mio. Euro (2015: 6,7 Mio. Euro), geht aus dem veröffentlichten Halbjahresfinanzbericht hervor. Das Ergebnis sei im Halbjahr durch eine Reihe von Einmaleffekten beeinflusst, betonte RLB-Vorstand Jürgen Kessler. So sei etwa der Beitrag an den EU-Bankenabwicklungsfonds in Höhe von 1,8 Mio. Euro in diesem Jahr bereits in der ersten Jahreshälfte fällig gewesen, auch hätten die Auswirkungen des Rechnungslegungsgesetzes 2014 zu Steuererträgen im Halbjahr geführt.

Einlagen deutlich gestiegen

Konstant geblieben sind mit 1,35 Mrd. Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum die ausgegebenen Kredite. Die Einlagen stiegen um zwölf Prozent bzw. 110,0 Mio. Euro auf 1,01 Mrd. Euro. Die RLB sei auch im ersten Halbjahr 2016 ihren Weg konsequent weitergegangen. Für das Gesamtjahr erwartete die Bank ein EGT in der Höhe von 10,1 Mio. Euro (2015: 34,1 Mio. Euro).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Raiffeisen Landesbank: Rückgang der Bilanzsumme
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen