AA

RAI-Chefin belastet Berlusconi

In Italien findet wieder einmal eine heftige Diskussion um die Unabhängigkeit des Staatsfernsehens RAI von der Regierung Berlusconi statt.

Die Präsidentin der öffentlich-rechtlichen TV-Anstalt, Lucia Annunziata, beschuldigte Ministerpräsident Silvio Berlusconi, die RAI-Aufsichtsratsmitglieder bei der Wahl der Programme sowie der Moderatoren zu beeinflussen.

„Ich weiß, dass Berlusconi den Telefonhörer in die Hand nimmt und die RAI-Aufsichtsratsmitglieder anruft, um die Wahl der Programme zu beeinflussen“, sagte Annunziata im Gespräch mit ausländischen Journalisten.

Die Worte der RAI-Präsidentin, die Oppositionskreisen nahe steht, löste in Rom hitzige Reaktionen aus. Die Aufsichtsratsmitglieder der öffentlich-rechtlichen TV-Anstalt bestritten heftig, dass Berlusconi auf sie Druck ausgeübt und bestimmte regierungsfreundliche Moderatoren für Programme mit politischem Inhalt suggeriert habe.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • RAI-Chefin belastet Berlusconi
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.