AA

Radweg wird integriert und Anbindung der L 28 an L 200 verbessert

Bezau, Reuthe (VN-stp) Die Kreuzung bei der Orts­einfahrt Bezau (hier zweigt die L 28 von der Bregenzerwaldstraße L 200 ab) hat das „VN“-Bürgerforum mehrfach beschäftigt. Ulrich Willi kritisierte die gefährliche Situation beim Zebrastreifen, bei dem die Fußgänger durch Linksabbieger „verdeckt“ werden.

Johannes Reich äußerte seinen Unmut über unnötige Kolonnenbildung, die bei der Einmündung aus Richtung Bezau auf der Brücke immer wieder auftritt. Die „VN“ organisierten einen Lokalaugenschein, der die kritisierte Situation bestätigte. Sie sei beim Land bekannt, räumte der Radwegbeauftragte Peter Moosbrugger ein, stellte aber gleichzeitig eine generelle Lösung in Aussicht. „Wir werden 2008 den Radweg in Richtung Mellau weiterführen. Mit besonderer Berücksichtigung der Kreuzungslösung“, hat Moosbrugger dabei versprochen. Jetzt wurden die Arbeiten am Radweg aufgenommen und für Projektbetreuer Wolfgang Jenny hat neuerlich eine Großbaustelle begonnen. Nicht ganz so aufwändig wie auf dem Abschnitt Sporenegg, wo der Radweg an die Brücke angedockt wurde und monatelang erhebliche Verkehrsbehinderungen in Kauf genommen werden mussten, aber „ganz ohne Probleme für die Autofahrer wird es auch hier nicht abgehen“, warnt Moosbrugger vor.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bezau
  • Radweg wird integriert und Anbindung der L 28 an L 200 verbessert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen