AA

Radsport: ÖRV-Teams erlitten bei Rundfahrt große Hagelschäden

Die Österreich-Rundfahrt geht noch bis Sonntag.
Die Österreich-Rundfahrt geht noch bis Sonntag. ©APA
Die österreichischen Teams der Österreich-Radrundfahrt haben hohe Schäden durch das Hagel-Unwettter am Mittwoch im Raum Villach zu beklagen.

Das Team WSA-Greenlife sprach am Donnerstag von einer Schadenssumme über 100.000 Euro an Autos und Rädern. Beim Rennstall Tirol Cycling seien vier Karbonräder und zwei Autos stark beschädigt worden, bei Amplatz-BMC zwei Fahrzeuge, hieß es.

Bis zu 30.000 Euro Schaden

Im Team Vorarlberg waren ebenfalls Begleitfahrzeuge betroffen, der Schaden wurde auf 20.000 bis 30.000 Euro geschätzt. Die Hrinkow-Mannschaft erwischte es nicht so schlimm, leichte Schäden an den Rennrädern und Dellen von den teilweise golfballgroßen Hagelkörnern wurden berichtet. Die Felbermayr-Mannschaft musste auch beschädigte Fahrzeuge und ein kaputtes Rad hinnehmen.

Blech- und Glasschäden

Im großen Tross der Rundfahrtorganisation wiesen mehr als 30 Fahrzeugen mehr oder weniger große Blech- und Glasschäden auf auch Ausrüstung wie Transparente und und Werbebanner wurden beschädigt. Sieben Fahrzeuge waren derart stark ramponiert, dass sie ausgetauscht werden mussten. Alle Betroffenen, darunter auch ausländische Rennställe, hoffen darauf, dass Versicherungen möglichst viel der Schadensummen abdecken. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Radsport: ÖRV-Teams erlitten bei Rundfahrt große Hagelschäden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen