AA

Rad: Abbruch nach Massensturz

Das Radrennen Rund um die Laßnitzhöhe wurde von einem schweren Unfall überschattet und dann abgebrochen.
Das Radrennen Rund um die Laßnitzhöhe wurde von einem schweren Unfall überschattet und dann abgebrochen. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Rankweil. Das Finale der Tchibo-Top.Radliga Rund um die Laßnitzhöhe in der Steiermark ist am Sonntag von einem schweren Unfall überschattet worden. Nach 110 Kilometern wurde das Radrennen abgebrochen, beim Massensturz gab es Verletzte.

Kein schönes Ende bei der diesjährigen Tchibo Top Radliga. Im letzten Rennen beim Saisonfinale Rund um die Laßnitzhöhe in der Steiermark war nach rund 110 Kilometern nach einem Unfall vorzeitig Schluss. Dem Hauptfeld war bei einer Bergabfahrt ein Auto entgegengekommen, beim folgenden Massensturz gab es Verletzte. Der Steirer Tobias Derler erlitt ein schweres Schädel Hirn Trauma und einen Unterarmbruch. Er prallte mit seinem Rad gegen den PKW. Neben Derler musste auch ein zweiter Fahrer ins LKH Graz eingeliefert werden, der Slowake erlitt Gesichtsverletzungen. 

Daher kam das Saisonfinale in der Steiermark nicht mehr in die Wertung. Das Radteam Vorarlberg wurde mit sechs Podestplätzen Zweiter in der Mannschaftswertung. Bester Vorarlberger in der Einzelwertung wurde Andreas Hofer auf dem sechsten Rang.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Rad: Abbruch nach Massensturz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen