AA

Rabattschlacht im Autohandel - 20 Prozent und mehr

Rabattschlacht auf dem Automarkt
Rabattschlacht auf dem Automarkt
Die Rabattschlacht im Neuwagengeschäft (inkl. Tageszulassungen) geht trotz stabiler Zulassungszahlen ungebremst weiter. Rund 20 Prozent Nachlass bieten derzeit die Verkäufer, wer sich für einen Vorführwagen entscheidet, kann noch auf viel mehr hoffen. Bei Mittelklassewagen seien Rabatte von 10.000 Euro drinnen, für einen BMW-7er-Vorführwagen 60.000.
Autosuche auf laendleauto.at

Rund 22.000 Euro haben die Neuwagenkäufer im Vorjahr im Durchschnitt ausgegeben, interessiert sind laut Internethändlern vor allem Menschen im Alter zwischen 50 und 65 Jahren.

Internetsuche statt Gang zum Händler

Der Gang zum Autohaus wird immer seltener: Neuwagenkäufer besuchen im Schnitt nur mehr ein bis zwei Händler bevor sie den Kauf tätigen, alles andere wird zuvor im Internet erledigt. Die Bedeutung der Probefahrt habe deutlich nachgelassen. Und für junge Käufer sei ohnehin meist der Gebrauchtwagen die erste Wahl.

Der gefragteste Autotyp ist der SUV, am unteren Ende der Wunschliste stehen Cabrios. Die gefragteste Zusatzausstattung ist die Klimaanlage, gefolgt vom Tempomaten und einer Bluetooth-Vernetzung.

Rabatte über das ganze Jahr

Den einen, idealen Zeitpunkt zum Autokauf gibt es nicht mehr. Zwar steigen die Rabatte im Regelfall zum Jahresende hin. Bilanziert der Händler jedoch nicht zum Jahreswechsel sondern unterjährig, dann kann es auch hier saftige Nachlässe geben. Damit vermeidet der Händler, dass die Jahresbilanz durch eine hohen Lagerbestand belastet wird. (red/APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Rabattschlacht im Autohandel - 20 Prozent und mehr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen