AA

Quartett beim schweren Skibergsteiger-Event dabei

Fünf Vorarlberger waren beim schweren Skibergsteiger Event mit dabei.
Fünf Vorarlberger waren beim schweren Skibergsteiger Event mit dabei. ©VOL.AT/Privat
Adamello Ski Raid 2015, Station des Langdistanz Weltcup Skibergsteigen mit fünffacher Vorarlberger Beteiligung. Mit 43 km und 4000 hm im Aufstieg zählt der Adamello Ski Raid zu den härtesten Rennen der Welt. Gelaufen wird dieses Rennen als Zweierteam.
schwerstes Skibergsteiger-Rennen

Vor geraumer Zeit fiel der Startschuss und die über 350 Teams starteten vom italienischen Skiort “Ponte di Legno” aus auf die anspruchsvolle, hochalpine Strecke die sie bis auf über 3500 m hinauf führte. Hunderte von Zuschauern feuerten die Athelten auf der Strecken an und unterstrichen das malerische Panorama der Adamello Gebirgsgruppe mit einer wahnsinngen Stimmung.

David Kögler (Kleinwalsertal) & Gerhard Seiwald (Dornbirn), Klaus Drexel (Dornbirn) und Andreas Neuper (Bludenz) sowie Daniel Ratz (Dornbirn) und sein deutscher Teampartner Magnus Doll stellten sich der Herausforderung. Kögler und Seiwald konnten gut mit halten und reihten sich im rießigen Starterfeld, darunter die weltbesten Skibergsteiger, im vorderen Mittelfeld auf den den 105 Rang ein. Ratz und Doll konnten sogar einen hervorragenden 54 Rang erreichen. Drexel und Neuper mussten aufgrund eines Materialdefekts, das Rennen leider frühzeitig beenden.

Der Sieg ging an das Italiensche Team Matteao Eydallin und Daminano Lenzi die nun die Gesamtwertung des Long Distance Weltcup anführen. In 2 Wochen findet das Finale des La Grande Course, bei der berühmt berüchtigten Trofeo Mezzalama im Aostatal statt. Auch dort wieder mit Vorarlberger Beteiligung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Quartett beim schweren Skibergsteiger-Event dabei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen