Putin beriet mit Poroschenko mögliche Waffenruhe

Kontakt der beiden Präsidenten nach Tod von zwei russischen Reportern in Ostukraine.
Kontakt der beiden Präsidenten nach Tod von zwei russischen Reportern in Ostukraine. ©AP
Der russische Präsident Wladimir Putin und sein ukrainischer Amtskollege Petro Poroschenko haben Beratungen über eine mögliche Waffenruhe im Osten der Ukraine aufgenommen. Die beiden hätten über einen "möglichen Waffenstillstand im Südosten der Ukraine" gesprochen, teilte der Kreml am Dienstag mit. Ob es Gespräche per Telekommunikation waren, oder ob es ein Treffen gab, war zunächst unklar.

Unterdessen wurde bekannt, dass am Dienstag ein zweiter russischer TV-Journalist bei Kämpfen in der Ostukraine getötet wurde. Der erste war am Dienstag nahe der Rebellenhochburg Lugansk (Luhansk) unter Beschuss geraten und schwer verletzt worden. Er wurde bewusstlos ins Krankenhaus von Lugansk gebracht und starb nach Ärzte-Angaben auf dem Weg in den Operationssaal.

Russland steht im Verdacht, die Unruhen der Region durch die Unterstützung der prorussischen Separatisten anzuheizen. In dem Gespräch mit Poroschenko habe sich Putin besorgt über den Tod der beiden Journalisten geäußert, teilte der Kreml weiter mit. Er habe gefordert, die Sicherheit von Reportern in der Region müsse sichergestellt werden. Poroschenko habe eine Untersuchung zugesagt, hieß es weiter.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Putin beriet mit Poroschenko mögliche Waffenruhe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen