AA

Projekt "VEU neu" läuft

Die Feldkircher können nicht warten, bis der 40prozentige Ausgleich durch ist, sondern beginnen ab sofort mit dem Aufbau eines Teams. [29.3.99]

Jürgen Bildstein, bereits in dieser Saison im Vorstand der Erste VEU, wird als sogenannter „Koordinator“ die personellen Planungen für die neue Saison in Angriff nehmen. „Wir können nicht warten, bis der Ausgleich fix durch ist, das kann bis Mitte Mai dauern“, so der Ex-VEU-Spieler, „die Mannschaft und der Trainer müssen so schnell wie möglich fixiert werden. Dann kann man auch mit Sponsoren konkret arbeiten.“

Das „Gerippe“ existiert in Bildsteins Kopf bereits, auch wenn bisher kein Vertrag unterschrieben wurde. Rund um die Einheimischen Lampert, Rossi, Ganster, Schmidle und Strauß sowie die Schweden Ryman und Gällstedt wird ein neues Team gebaut. Auch Wheeldon und Nasheim sollen gehalten werden – allerdings zu „stark veränderten Konditionen“. Fix weg sind Lavoie, Gauthier, Bergqvist, Divis, Lundbäck, Aronsson, Berggren sowie Andi Loth, der nach Kassel wechselt.

Dafür stehen mit den Lustenauern Markus Peintner und Thomas Alfare, den Goalies Markus Bock (Ratingen Aliens) und Rene Vallant, dem Kapfenberger David Schuller, den Lukas-Brüder Philipp und Robert vom WEV, Bernd Jäger und Michael Bacher aus Graz eine ganze Liste Youngsters auf Bildsteins Einkaufsliste.

Auch mit den Slowenen Vnuk und Zupancic will er noch einmal reden: „Sie würden charakterlich sehr gut in die Mannschaft passen.“ Ein von Ralph Krueger vermittelter und in Europa lebender Kanadier soll als potentieller Nachfolger von Trainer Gustafsson diese Woche zu ersten Gesprächen ins Ländle kommen.

(Bild: VN)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Projekt "VEU neu" läuft
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.