Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Programm der Bühne Baden für die Saison 2013/2014 im Überblick

Auch "Im Weißen Rössl" wird von der Bühne Baden gezeigt.
Auch "Im Weißen Rössl" wird von der Bühne Baden gezeigt. ©www.christian-husar.com
Die Saison 2013/2014 ist die letzte für Robert Herzl, künstlerischen Leiter der Bühne Baden. In seiner Abschiedssaison setzt er beim Programm auf einen bewährten Mix aus Oper, Operette, Musical und Sprechtheater. 2014 wird er von Sebastian Reinthaller abgelöst.

“Wir zeigen jene Stücke, die es in meiner Zeit nicht gab, die ich aber noch präsentieren wollte”, erklärte der scheidende künstlerische Leiter der Bühne Baden am Dienstag. Dabei werde wie bisher auf eine Mischung aus Klassischem und Neuem gesetzt. Die Sommerarena startet am 21. Juni mit Jacques Offenbachs Operette “Die schöne Helena”. Ab 12. Juli folgt die Operette “Der Opernball” (Richard Heuberger). Als Koproduktion des Landestheaters NÖ inszeniert Bettina Hering “Einen Jux will er sich machen”, eine Revue nach Johann Nestroy (Premiere 27. Juli).

Jesus Christ Superstar in Baden

Im Stadttheater geht es ab 10. August mit dem Musical “Jesus Christ Superstar” weiter. Regie führt dabei der Hausherr selbst. Auch das erste Stück der Wintersaison wird von Herzl inszeniert: Wolfgang Amadeus Mozarts “Die Hochzeit des Figaro” steht ab 19. Oktober am Programm. “Wir haben die deutsche Singspielfassung mit gesprochenen Dialogen gewählt – eine Version, die woanders nicht gezeigt wird, aber bis Anfang des 20. Jahrhunderts gespielt wurde”, hob der künstlerische Leiter hervor.

Programm auch für Kinder

Auch heuer gibt es eine Produktion für Kinder: Es sei zwar keine Oper mehr, weil dies nicht funktioniert habe. Denn Eltern würden lieber Musicalkarten kaufen, meinte Herzl. Daher haben Thomas Jorda und Pavel Singer das Märchenmusical “Aschenputtel” nach den Gebrüdern Grimm kreiert, Premiere ist am 16. November. Danach folgt ab 14. Dezember die Revueoperette “Das Feuerwerk”, das Musical “Der Mann von La Mancha” startet am 18. Jänner. Den krönenden Saisonabschluss bildet Robert Stolzs Operette “Zwei Herzen im Dreivierteltakt” (Premiere 15. Februar).

Bühne Baden ist gut ausgelastet

Das Landestheater Niederösterreich gastiert in Baden erneut mit Literaturklassikern, der “Hexenjagd” von Arthur Miller, Henrik Ibsens “Die Wildente”, “Weh dem, der lügt” von Franz Grillparzer und dem zeitgenössischen Stück “Meine Mutter Cleopatra” von Attila Bartis. Wie schon im vergangenen Jahr wird das Angebot vom Konzertzyklus “Badner Publikumslieblinge” ergänzt. Kurz vor Weihnachten, am 20. Dezember, wird Pjotr Iljitsch Tschaikowskys Ballett “Der Nussknacker” aufgeführt. Erstmals gibt es in dieser Saison auch ein “Familienkonzert”.

Wie schon 2011/12 war laut Geschäftsführerin Martina Malzer auch die vergangene Saison ein Erfolg: Eine Gesamtauslastung von rund 85 Prozent wurde erreicht, wobei die Sommerspieltage auf knapp 90 Prozent kamen. Die Zahl der Abonnenten stieg um sechs Prozent. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Programm der Bühne Baden für die Saison 2013/2014 im Überblick
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen