Profi-Triathletin Bianca Steurer sagt Adieu

©privat
Die Schwarzenbergerin tritt von der internationalen Bühne ab.
Bianca Steurer verabschiedet
NEU

Im Rahmen einer kleinen feierlichen Veranstaltung in der Skinfit Zentrale in Koblach, haben Unterstützer und Wegbegleiter die Bregenzerwälderin Bianca Steurer offiziell vom Profitriathlon verabschiedet. Zu den geladenen Gästen gehörten unter anderem Sportwissenschaftlerin und Trainerin des Olympiazentrums Antje Peuckert, Bereichsleiter Vertrieb und Marketing der Vorarlberger Volksbank Hubert Entner, Präsident des Vorarlberger Triathlonverbandes Thomas Bader sowie ehemalige Teamund Vereinskollegen. „Bianca hat uns mit ihren Emotionen und ihren starken Leistungen im Triathlonsport enorm viel zurück gegeben. Wir schätzen sie als Mensch und Sportlerin sehr und wünschen ihr alles Gute für die Zukunft.

Zum Glück bleibt sie der Skinfit Family erhalten“ so Skinfit Geschäftsführer Daniel Frei, der Bianca seit 2013 unterstützt und seit 2015 auch ihr Arbeitgeber ist. Die 35-jährige ist im August 2020 Mutter einer kleinen Tochter geworden und hat nach knapp einem Jahrzehnt Triathlonsport ihre Profikarriere im Juli dieses Jahres beendet. Nun widmet sie sich ganz dem Nachwuchs und ihrer weiteren beruflichen Zukunft. Mit zahlreichen Landesmeistertiteln über die Sprintund Mitteldistanz sowie Siegen beim Trans Vorarlberg Triathlon (2015 und 2018) zählt Bianca zu den erfolgreichsten Triathletinnen im Ländle. Die Staatsmeisterin über die Langdistanz von 2019 kann zusätzlich auf mehrere Podestplätze bei renommierten Profirennen wie dem Ironman Klagenfurt (2. Platz 2019) und dem Ironman 70.3 St. Pölten (2.Platz 2019) zurück blicken. Mit einer persönlichen Bestzeit über die Triathlon Langdistanz (3,8km Schwimmen, 180km Radfahren und 42km Laufen) von 9:02:44 Stunden hat sie eine starke Richtzeit für die nächste Generation hinterlassen.

Die gebürtige Schwarzenbergerin ist Mitglied beim Tri Dornbirn und seit 2016 Teil des Skinfit Racing Tri Teams unter der Leitung von Ex-Triathlonprofi Paul Reitmayr. Sinnbildlich für ihre Karriere überreichte Reitmayr ihr eine Schlangenzucchini aus dem eigenen Garten. „Nur mit Sponsoren, einem sportaffinen Arbeitgeber und insbesondere meinem Racing Team war es mir möglich, so viele Jahre als Profitriathletin unterwegs zu sein zu. Ich bin dankbar für eine tolle, intensive und erlebnisreiche Zeit. Freue mich nun aber auch auf das, was mit meiner kleinen Family kommt.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Schwarzenberg
  • Profi-Triathletin Bianca Steurer sagt Adieu
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen