AA

Professionelles House-Sitting

Schwarzach - Wer sein Haus auch während seiner Abwesenheit optimal betreut wissen will, kann sich hierzulande an das Sicherheitsinstitut Kollaritsch mit seiner "Hauswache" wenden.

Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht: Gerade in der Urlaubszeit haben Einbrecher bei leerstehenden Häusern und Wohnungen leichtes Spiel. Überquellende Briefkästen, heruntergelassene Jalousien, ein leerer Parkplatz – alles Indizien dafür, dass die Besitzer eines Hauses im Urlaub sind und somit fast schon eine Einladung für potenzielle Straftäter. Allein 2006 gab es im Ländle 2514 Einbruchsdiebstähle – das sind immerhin sieben Einbrüche pro Tag.

Optimal betreut

Das muss nicht so sein. Wer sein Haus auch während seiner Abwesenheit optimal betreut wissen will, kann sich hierzulande an das Sicherheitsinstitut Kollaritsch mit seiner „Hauswache“ wenden. Seit heuer hat das Unternehmen auch eine eigene Vorarlberg-Dependance. „Bislang hatten wir im Ländle noch keine Aufträge, während unsere Dienste in Tirol bereits gerne in Anspruch genommen werden“, erzählt Gebietsleiter Hans-Peter Nigmann aus Feldkirch.

Pensionierte Beamte

Das Konzept ist denkbar einfach: Pensionierte Exekutivbeamte verdienen sich ein Taschengeld, indem sie während deren Abwesenheit in die Häuser oder Wohnungen der Besitzer einziehen. Sie kümmern sich um Haus und Garten, leeren den Briefkasten, nehmen, wenn gewünscht, Telefonanrufe entgegen, füttern die Katze, führen den Hund aus. Sorgen so dafür, dass das Haus bewohnt bleibt – und sind damit eine wirksame Abschreckung für Einbrecher. „Bisher hatten wir bei keinem unserer Einsätze in ganz Österreich jemals einen Einbruch“, verrät Nigmann. Er selbst war 25 Jahre lang als Zollwachbeamter in der Zollfahndung tätig, bevor er 2003 in den Vorruhestand trat und in Folge die Gebietsleitung der „Hauswache“ übernahm. Ihm zur Seite stehen in Vorarlberg zwei weitere House-Sitter. 55 Euro kostet der Einsatz pro Tag – darin inkludiert ist auch die Versorgung eines Haustieres. Pro weiterem Tier werden zusätzliche Kosten fällig. Auch daheim gebliebene Schulkinder oder Senioren können gegen zusätzliche Kosten in die Betreuung eingeschlossen werden. „Dabei geht es aber um Einkäufe, Besorgungen, nicht etwa um eine Pflegeleistung“, betont Nigmann. Für die Dauer des Einsatzes wird eine Betriebshaftpflicht- und eine Unfallversicherung abgeschlossen, die für etwaige Schäden aufkommt.

Wer für den Sommerurlaub noch eine Rundum-Betreuung für Haus und Garten sucht, kann heuer auch kurzfristig einen Termin mit den Profi-Haushütern vereinbaren.

Infos und Kontakt zur Hauswache: www.hauswache.at. Kontakt Hans-Peter Nigmann: Tel.: 0650/8325538.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Professionelles House-Sitting
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen