AA

Probleme mit Kabel am Gaspedal

Chrysler, die US-Tochter des deutsch-amerikanischen Automobilherstellers DaimlerChrysler, hat 88.000 Wagen des Modells Sebring der Jahrgänge 1996 und 1997 zurückgerufen.

Die US-Behörde für Straßensicherheit NHTSA teilte am Donnerstag mit, bei diesen Modellen könne ein Kabel am Gaspedal zerfasern und dazu führen, dass es zu einem Feststecken des Pedals komme. Chrysler erklärte, bisher gäbe es 18 Berichte über Probleme mit dem Pedal. „Es gibt einen Unfall, der damit in Verbindung stehen könnte, aber keine Verletzungen oder Todesfälle“, sagte eine Sprecherin.

Chrysler hatte Anfang August 464.315 Wagen des Modells PT Cruiser der Jahrgänge 2001 und 2002 zurückgerufen, um eine zusätzliche Dichtung für die Benzinpumpe zu installieren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Probleme mit Kabel am Gaspedal
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.