Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Probeläufe für Rapid Wien und LASK im ÖFB-Cup

Am Samstag sind die Bundesligisten im ÖFB-Cup gefordert.
Am Samstag sind die Bundesligisten im ÖFB-Cup gefordert. ©APA/HERBERT PFARRHOFER
Für Rapid und den LASK sollen die Zweitrunden-Spiele im ÖFB-Cup ein willkommener Probelauf vor den Duellen mit der Fußball-Prominenz aus Nordlondon sein. Gastieren die Grünweißen am Samstag (17.00 Uhr) beim 1. Wiener Neustädter SC, sind die Linzer zeitgleich zu Hause gegen Wörgl im Einsatz.

Nach der Länderspielpause sollen die Vergleiche mit den Drittligisten für die Europa-League-Starter erfolgreich ausfallen, ehe es am Donnerstag gegen Arsenal bzw. bei Tottenham weitergeht.

WAC trifft im ÖFB-Cup auf Ried

Der "Ernstfall" ergibt sich laut Trainer Ferdinand Feldhofer indes für Österreichs dritten Europa-League-Teilnehmer. Bevor es für den Wolfsberger AC gegen ZSKA Moskau geht, wartet am Sonntag (17.15 Uhr/live ORF 1) im Duell zweier Bundesligisten die SV Ried. Ganz glücklich war Feldhofer mit der Ansetzung der Partie vier Tage vor dem Heimspiel gegen die Russen nicht. "Wenn wir es uns aussuchen hätten können, hätten wir heute gespielt. Aber das müssen wir so hinnehmen", sagte der WAC-Coach am Freitag.

Die Partie gegen Ried sei alles andere als ein "Test" für das Aufeinandertreffen mit ZSKA, betonte Feldhofer. "Das ist ein K.o.-Spiel, es gibt nur einen Gewinner." Die Wolfsberger müssen dabei auf Dario Vizinger verzichten. Der Angreifer kehrte mit einer Knieblessur vom Einsatz im kroatischen U21-Team zurück. Für Sonntag wird er fix ausfallen, sein Einsatz gegen die Russen ist offen. Wieder fit ist Torhüter Alexander Kofler. Gut präsentierte sich in den Trainingseinheiten - ein Testspiel gegen Celje fiel nach Corona-Erkrankungen im Lager der Slowenen aus - Neuzugang Mario Pavelic. "Er macht einen hervorragenden Eindruck, nachdem er doch länger kein Teamtraining hatte", meinte Feldhofer.

Goiginger und Potzmann mit Comebacks beim LASK

Im Zeichen von Comebacks soll der Auftritt des LASK stehen. Thomas Goiginger und Marvin Potzmann sind nach monatelanger Zwangspause nach Kreuzbandrissen wieder dabei. "Es war eine lange Zeit. Die Vorfreude ist sehr groß. Es ist sicher für uns ein besonderes Spiel", sagte Offensivmann Goiginger. Das Duo war beim Test gegen die Juniors OÖ zuletzt schon im Einsatz. Er fühle sich gut, "aber Matchbedingungen sind anders", meinte Goiginger. Einen Einsatz gegen Tottenham habe er nicht eingeplant, so der Teamspieler. Dies würden andere entscheiden. "Was ich kann, habe ich nicht verlernt. Das versuche ich auf den Platz zu bringen", meinte er.

Wie LASK-Trainer Dominik Thalhammer verriet, werden gegen Wörgl auch der von Werder Bremen ausgeliehene Angreifer Johannes Eggestein und Mittelfeldmann Mads Emil Madsen beginnen. Der angeschlagene Petar Filipovic wird noch geschont, der Verteidiger soll Montag wieder ins Training einsteigen. Thalhammer sah den kommenden Aufgaben "voller Zuversicht" voraus. "Wir haben die Länderspielpause nutzen können, um die Akkus wieder aufzuladen." Gegen den Tiroler Regionalligisten Wörgl soll es keinen Zweifel am Sieger geben, betonte der Coach.

Rapid Wien stellt sich auf harten Kampf ein

Ein "Duell David gegen Goliath" erwartet auch Didi Kühbauer. "Wir wollen in die nächste Runde und stellen uns auf einen harten Kampf ein. Wenn wir alles machen, sollte der Sieger Rapid sein", meinte Rapids Cheftrainer. Die Wiener Neustädter haben nach sieben Runden in der Regionalliga Ost nur einen Sieg bei fünf Niederlagen zu Buche stehen. Sorgen bereitete dem Favoriten eher die Rückkehr von Taxiarchis Fountas. Der griechische Internationale saß Donnerstag noch in seiner Heimat fest, nachdem Streiks den Flugverkehr lahmgelegt hatten.

Die Länderspielpause konnte Rapid insgesamt nur bedingt nutzen. "Wir hatten sehr viele Spieler, die weg waren, konnten teilweise nur mit zehn Mann trainieren", berichtete Kühbauer. Er hoffte dennoch, "dass wir unsere Dinge durchgebracht haben". Gegen Arsenal ersparen sich die Wiener im Unterschied zum LASK eine Flugreise. Die "Gunners" gastieren in der ersten Runde der Europa League in Wien-Hütteldorf.

(APA/Red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Probeläufe für Rapid Wien und LASK im ÖFB-Cup
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen