Prinzessin Simone und Prinz Hubert an der Macht

Prinzessin Simone und Prinz Hubert an der Macht!!
Prinzessin Simone und Prinz Hubert an der Macht!! ©FC
Inthronisation unter strengen Sicherheitsauflagen
Prinzessin Simone und Prinz Hubert an der Macht!!

Der große Faschingsauftakt im Leiblachtalsaal am 11.11 wurde auf Grund der rasant steigenden Coronazahlen leider kurzfristig abgesagt, um eine weitere Verbreiterung zu verhindern. Daher musste die Vorstellung des neuen Prinzenpaares umorganisiert werden. Nur im kleinsten Kreis und unter Verschärfung der aktuellen Regeln (2G, Test vor Ort und Personenbeschränkung), lüfteten die Hörbranzer Raubritter Stolz und voller Freude das wohl bestgehütete Geheimnis in Hörbranz.

Unter den Blicken und mit dem Applaus von jeweils maximal zwei Vertretern der Leiblachtaler Schalmeien, der Leiblacher Fetzahexa, der Kindergardeleitung sowie Bürgermeister Andreas Kresser betrat das 46. Leiblachtaler Prinzenpaar Prinzessin Simone und Prinz Hubert zum ersten Mal offiziell die Bühne. Von heute an haben:

Seine Herrlichkeit Prinz Hubert der XLVI, vom Unterdorf zu Heribrand,

 Herrscher über die gemeindeeigenen Anwesen und deren motorisierten Schneeräumkutschen. Regent der trinkfesten Feuer- und Hochwasserbezwingenden Knappen unserer Gemarkung, Rotweinliebender, rasanter, nicht bremsender E-Mountainbikender Trinkwasserversorger! Virenbekämpfender und hilfsbereiter Unterstützer des Gemeindemedikus.

Seine Burgfrau verwöhnender, nicht Geflügel essender Steakliebhaber, mit seinen Kochkünsten die Prinzessin betörender Schokoladenverweigerer

 Sowie

 Ihre Lieblichkeit Prinzessin Simone die XLVI, von Kennelbach zu Heribrand

Herrscherin über Kauf- und Dienstbarkeitsverträge, aufbrausende Verfechterin des Paragraphendschungels,

Nicht auf Blumensträuße stehende, Schokoladen genießende, dem Prinzen den Rücken freihaltende Contessa

Mit blaublütigen Fingern einzigartige Glückwunschkarten zaubernde Künstlerin,

Ihre Freundestafelrunde umsorgende sowie Himbi, Lilee und ihren Prinzen liebende Managerin des prinzlichen Imperiums

die Herrschaft über die Leiblachtaler Narren in der Hand. Die Insignien Zepter und Krone wurden vom letzten Prinzenpaar Prinzessin Anita und Prinz Mario übergeben. Die Hörbranzer Raubritter dankten dem scheidenden Prinzenpaar für ihr außergewöhnlich langes Engagement. Im letzten „Coronafasching“ wurde nur ein imaginäres Prinzenpaar erschaffen und daher waren Prinzessin Anita und Prinz Mario die bisher wohl längst dienenden Faschingsregenten im Leiblachtal. Sie standen auch im zweiten Jahr immer für den Fasching bereit. Dem neuen Prinzenpaar wünschten Prinzessin Anita und Prinz Mario alles Gute und gleich viel Spaß und Freude wie sie gehabt haben. Auf den kommenden Fasching darf man wohl gespannt sein, im Moment ist unklar wie viele und unter welchen Auflagen Veranstaltungen durchgeführt werden können. Dem neuen Prinzenpaar Prinzessin Simone und Prinz Hubert sowie den Hörbranzer Raubrittern ist es aber auf alle Fälle wichtig, den Kinderfasching im Leiblachtal zu erhalten und fördern. Daher sind die Raubritter auch froh ein passendes und engagiertes Prinzenpaar gefunden zu haben.

Nach der Vorstellung der neuen Faschingsregenten, der Verlesung der neuen Gesetze und den, mit Abstand, überbrachten Glückwünschen strapazierte Fritz der Gmoandsfürbar die Lachmuskeln der kleinen Runde ausgiebig.

Jetzt darf allen Akteuren und Faschingsgilden vor allem Gesundheit, alles Gute und einen erfolgreichen Fasching gewünscht werden. RUGGI RUGGI HOH!!!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hörbranz
  • Prinzessin Simone und Prinz Hubert an der Macht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen