Prinz Harry sorgt wieder für Aufregung

©EPA
Prinz Harry hat das britische Königshaus erneut in große Verlegenheit gebracht: der 24-Jährige musste sich jetzt für einen rassistischen Ausdruck entschuldigen.   [Video im Text]

Einem Zeitungsbericht zufolge hatte der Prinz einen Kameraden beimn Militär “Paki” genannt, was in England abwertend für Pakistaner gewertet wird. Er habe niemanden verletzen wollen und das Wort vor drei Jahren als Spitznamen verwendet, teilte St. James’s Palast mit. “Prinz Harry ist absolut klar, wie beleidigend der Ausdruck sein kann.” Er habe “in keinster Weise” seinen Freund verunglimpfen wollen und das Wort ohne böse Absicht benutzt. Harry hatte bereits 2005 einen Sturm der Entrüstung ausgelöst, als er mit einer Hakenkreuz-Armbinde auf einer Mottoparty auftauchte. Die jetztigen sprachlichen Entgleisungen werfen ein schlechtes Licht auf den Dritten in der Thronfolge, zumal er vergangenes Jahr als Soldat in Afghanistan diente.

Entgleisung

Die Sonntagszeitung “News of the World” hatte aus einem Video zitiert, in dem Harry seinen Kameraden während seiner Militärausbildung in der Akademie Sandhurst offensichtlich “unseren kleinen Paki-Freund” nennt. Zudem habe Harry zu einer anderen Gelegenheit das Wort “raghead”, ein Schimpfwort für Araber, benutzt sowie Witze über seine Großmutter Queen Elizabeth II., gemacht.

Prinz Harry macht rassistische Äußerungen und verspottet seine Großmutter:

 Zusammenfassender Bericht über Harrys Äußerungen:

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Prinz Harry sorgt wieder für Aufregung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen