Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Prinz Harry meint es ernst: Neue Freundin bekommt schon Polizeischutz

Der begehrteste Prinz kommt womöglich unter die Haube.
Der begehrteste Prinz kommt womöglich unter die Haube. ©AFP/instagram
Bahnt sich da das nächste royale Traumpaar an? Die Beziehung von Prinz Harry und seiner Meghan Markle ist zwar noch nicht offiziell bestätigt, scheint aber schon ziemlich ernst zu sein.

Als Freundin eines der begehrtesten Prinzen muss sich Meghan Markle an sehr viel Aufmerksamkeit gewöhnen. Damit ihr auch ja nicht passiert, genießt die kanadische Schauspielerin jetzt offiziellen Schutz. Markle wuede in Kanada in Begleitung von Polizisten gesichtet, als sie aus ihrem Haus trat, berichtet die Bild.

Jetzt wird es ernst

Nachdem bekannt wurde, dass Prinz Harry frisch verliebt sein soll, brodelte die Gerüchteküche ordentlich. Schon seit mehreren Monaten sollen die beiden liiert sein. Kennengelernt hat Harry seine Meghan anscheinend in Toronto wo die Schauspielerin eine Folge für die Serie “Suits” drehte. Zwischen den beiden hat es sofort gefunkt.

Nach mehreren Besuchen in London und einem gemeinsamen Urlaub in Toronto bei Meghan zuhause soll der Prinz nun komplett verliebt sein und schon Zukunftspläne schmieden. Das “People”-Magazin berichtet, dass der Prinz seine neue Freundin bereits bei seinem Vater Prinz Charles vorgestellt hat. Auch William und Kate sollen Harrys neue Flamme bereits kennengelernt haben.

Vielleicht können wir uns in ein paar Jahren schon über eine royale Hochzeit freuen.

(red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Prinz Harry meint es ernst: Neue Freundin bekommt schon Polizeischutz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen