Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Premiere! SC Göfis erstmals in der Masters-Endrunde

©Luggi Knobel
Landesligist aus dem Oberland mit Star Thomas Beck warf VL-Winterkönig Langenegg aus dem Bewerb, Höchst ohne  Niederlage im Finale

Vier der acht Teilnehmer für das Mastersturnier stehen fest. Je zwei Klubs aus der Vorarlbergliga und der Landesliga qualifizierten sich für den Finaltag an Dreikönig. Erstmals schafft der SC Göfis die Endrunde. In der Meisterschaft muss die Truppe um Antonio Troisio noch um den Klassenerhalt in der Fünftklassigkeit bangen, aber auf dem Parkett gelang den Oberländern die Sensation. Göfis warf das höher eingeschätzte Team aus Langenegg aus dem Bewerb. In den Reihen der Göfner steht mit dem ehemaligen 93-fachen liechtensteinischen Nationalspieler Thomas Beck einer der stärksten Hallenkicker der letzten Jahre. Der 35-jährige Oldie war dreimal Torschützenkönig des Turnieres und gewann mit Hohenems und Hard zweimal die so begehrte Trophae. Einmal erhielt Thomas Beck die Auszeichnung als bester Spieler der inoffiziellen Vorarlberger Hallenfußballmeisterschaft. Thomas Beck hatte auch einen maßgeblichen Anteil am unerwarteten Weiterkommen unter die besten acht Vereine der 21. Auflage in Wolfurt. Mit dem 5:3-Erfolg warf Göfis im direkten Duell VL-Winterkönig Langenegg raus. Göfis trifft im 8er-Finale auf Ligakonkurrent und Nachbarn Feldkirch.

Aleksandar Umjenovic als Tormann in ungewohnter Rolle

Mit einer Riesenüberraschung wartete Turniersieger Höchst vor dem Halbfinale auf. Standardgoalie Mathias Nagel ist nach seinem Kreuzbandriss noch rekonvaleszent, Ersatz Marko Jovanovic war nach einem Unfall ebenfalls nicht einsatzbereit. Normalerweise ist Aleksandar Umjenovic als Torjäger bei der Rheindelta-Elf vorgesehen. Im Halbfinale stand der 25-jährige großgewachsene Vollblutstürmer zwischen den Pfosten und machte eine ausgezeichnete Figur. Höchst blieb in allen bisherigen neun Partien siegreich und geht mit einer blütenweißen Weste ins Finale.   

21.Sparkassen-Hallenmasters in Wolfurt

Veranstalter: Zimm FC Wolfurt

Austragungsort: Hofsteighalle Wolfurt

Preisgeld: 11.995 Euro

Masters, 27. Dezember 2016 bis 6. Jänner 2017

Masters, Halbfinale, Gruppe 2

Zima FC Langenegg* – Elektro Kolb FC Hard 1b 3:2

Tore: Tobias Wetz, Michael Bader, Patrick Maldoner bzw. Ali Polat, Deivid Srbulovic

IPA SC Göfis – blum FC Höchst 0:2

Tore: Dolunay Ücüncü (2)

Eco Park FC Hörbranz – Erne FC Schlins* 2:0

Tore: Nicolas Jann, Marcel Igl

Zima FC Langenegg – blum FC Höchst 0:2

Tore: Aleksandar Umjenovic, Frederik Meier

Elektro Kolb FC Hard 1b – Eco Park FC Hörbranz 5:1

Tore: Gerald Krajic (2), Deivid Srbulovic, Alessandro Mistura, Ali Polat bzw. Nicolas Jann

Erne FC Schlins – IPA SC Göfis* 1:2 n.V.

Tore: Dominik Fessler bzw. Tolga Yildiz, Thomas Beck (beide Penalty)

Blum FC Höchst – Eco Park FC Hörbranz 1:0

Tor: Ernis Spahiu

Zima FC Langenegg – IPA SC Göfis 3:5

Tore: Jonas Gamper, Lima Rosa dos Santos, Patrick Maldoner bzw. Thomas Beck, Dominik Bachmann (je 2), Michael Halbeisen

Elektro Kolb FC Hard 1b – Erne FC Schlins 3:4

Tore: Ali Polat, Michel Jonovic, Alexander Bonetti bzw. Danijel Bjelica (2), Patrick Stark, Dominik Fessler

IPA SC Göfis – Eco Park FC Hörbranz 1:2 n.P.

Tore: Thomas Beck bzw. Julian Halder, Lukas Grünwald (Penalty)

Blum FC Höchst* – Elektro Kolb FC Hard 1b 3:1

Tore: Michael Gehrer , Ernis Spahiu, Danijel Gasovic bzw. Gerald Krajic

Erne FC Schlins – Zima FC Langenegg 0:4

Tore: Jonas Gamper, Lima Rosa dos Santos, Andreas Röser, Sebastian Inama

Elektro Kolb FC Hard 1b* – IPA SC Göfis 1:2

Tore: Ali Polat bzw. Michael Halbeisen, Vito Troisio

Eco Park FC Hörbranz* – Zima FC Langenegg 1:4

Tore: Dominik Lamprecht bzw. Sebastian Inama (2), Patrick Maldoner (Freistoß), Andreas Röser

Blum FC Höchst – Erne FC Schlins 5:3

Tore: Ernis Spahiu (2), Danijel Gasovic, Ivan Popovic, Dolunay Ücüncü bzw. Danijel Bjelica (3)

Tabelle

  1. blum FC Höchst** 5 5  0  12:4  16 
  2. IPA SC Göfis** 5 3  2   10:9  11
  3. Zima FC Langenegg 5 3  2  14:10  11
  4. Eco Park FC Hörbranz 5 2  3  6:11  7
  5. Elektro Kolb FC Hard 1b 5 1 4  12:12  3
  6. Erne FC Schlins 5 1  4  8:16  3

**Aufsteiger ins Masters-Finale

Legende*Joker gesetzt

Halbfinale, Gruppe 3 (4. Jänner 2017, 18.30 – 21.30 Uhr): FC Schwarzach, FC Mohren Dornbirn 1b, Bike Puchmayr FC Kennelbach, Cashpoint SCR Altach Amateure, FC Intemann Lauterach, SW Bregenz

Halbfinale, Gruppe 4 (5. Jänner 2017, 18.30 – 21.30 Uhr): World-of-Jobs VfB Hohenems, typico SV Lochau, Elektro Kolb FC Hard, Fliesen Heim FC Sulzberg, Ruech Recycling RW Langen, Zimm FC Wolfurt

Finaltermine

Freitag, 6. Jänner 2017 (ab 11 Uhr bis 16 Uhr)

Acht Mannschaften aus dem Halbfinale ermitteln den ” Hallenmaster 2017″. Zuerst werden in zwei Vierergruppen (jeder gegen jeden) die Reihungen ermittelt. In den beiden ” Halbfinalis-Kreuzspiele” Erster Gruppe 1 – Zweiter Gruppe 2 und Zweiter Gruppe 1 und Erster Gruppe 2 gibt es die beiden Finalisten. Die beiden Sieger aus diesen Duellen bestreiten dann das große Finale um den Turniersieg.

Finalgruppe I (11 bis 14 Uhr): Sparkasse FC BW Feldkirch, IPA SC Göfis, Erster Gruppe 3, Zweiter Gruppe 4

Finalgruppe II (11 bis 14 Uhr): Holzbau Sohm FC Alberschwende, blum FC Höchst, Zweiter Gruppe 3, Erster Gruppe 4

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hallenmasters Wolfurt
  • Premiere! SC Göfis erstmals in der Masters-Endrunde
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen