Dritter Streich von Roberto Cunico beim Highlander

1300 Starter, so viele Teilnehmer wie noch nie nehmen am Sonntag den Highlander in Angriff.
1300 Starter, so viele Teilnehmer wie noch nie nehmen am Sonntag den Highlander in Angriff. ©VOL.AT/Stiplovsek/Privat
Der Italiener Roberto Cunico gewann zum dritten Mal in Folge den Highlander. Er musste sich wie im Vorjahr den Erfolg mit Landsmann Giuseppe di Salvo teilen. Das Rekordteilnehmerfeld von 1300 Startern musste beim Highlander Radmarathon am Sonntag, 10. August, ab 7 Uhr, schwere 180 Kilometer und 4040 Höhenmeter absolvieren. VOL.AT tickerte den Klassiker erstmals live.
Highlander sprengt den Rahmen

Vierfach-Triumph durch Italien beim Highlander. Roberto Cunico schrieb sich zum dritten Mal in Folge in die Siegerliste der größten Radsportveranstaltung des Landes ein. Allerdings musste er sich wieder den Erfolg mit einem Landsmann teilen. Im Vorjahr überquerte er zusammen mit Enrico Zen gemeinsam die Ziellinie. Diesmal hob Cunico mit Giuseppe di Salvo die Hände beim Zielstrich in die Höhe. Enrico Zen und Alessandro Bertulla sowie der Deutsche Jörg Ludewig auf den Plätzen drei bis fünf. Dieses Quintett fuhr über die meiste Zeit der 160 strapaziösen Kilometer ein einsames Rennen. Es war eine Demonstration der eigenen Stärke der Italiener und vom Deutschen Ludewig. Manuel Schreiber und Thomas Berchtold waren die besten Vorarlberger bei den über 1300 Startern auf der Langdistanz.

Ilmer Dreifachsiegerin wie Landsmann Cunico

Bei den Frauen gewann die Italienerin Marina Ilmer auch schon zum dritten Mal in Serie. Der Vorarlberger Elias Hagspiel bewies in der kleinen Schleife bei der Tour um Vorarlberg sein Können und gewann souverän.

Herausforderung Highlander

Nach dem Start in Hohenems, mitten im Rheintal, führt die Strecke über das Bödele in den Bregenzerwald. Über Schwarzenberg geht es Richtung Hochtannberg (1.690 Höhenmeter) und weiter zum Flexenpass am Arlberg, mit 1.773 Höhenmeter die Spitze des Highlanders, nach einer rasanten Abfahrt führt die Strecke über Bludenz Richtung Faschinajoch (1.513) und das Furkajoch (1.756) zurück nach Hohenems. 180 km und 4.040 Höhenmeter werden absolviert. Wahrscheinlich die härteste, vielleicht aber auch schönste Art Vorarlberg zu erkunden.

Tour „Rund um Vorarlberg“

1975 erfolge der Start zur ersten großen Radtouristikfahrt in Vorarlberg und zwar mit der Fahrt „Rund um Vorarlberg“. Nach 4-jähriger Unterbrechung kehrt der Klassiker 2010 zurück. 160 km und über 2.400 Höhenmeter sind bei „Rund um Vorarlberg“ zu absolvieren. Die Strecke ist bis zur Abzweigung Ludesch ident mit der Highlander-Strecke, führt von dort über Thüringen, Bludesch, Schlins, den „schwarzen See“ nach Rankweil, wo sich die Strecke dann wieder mit dem „Highlander“ zusammen schließt. Start ist ebenfalls am Sonntag, 10. August um 07.00 Uhr in Hohenems.

Stichwort Teilnehmerlimit 1.300: Dem Veranstalter geht es klar um „Qualität vor Quantität“, sowohl der Start/Ziel-Bereich als auch die Strecke, und hier speziell der Bregenzerwald bis auf den Hochtannbergpass, sind für mehr Teilnehmer/innen als die 1.300 nicht optimal. „Wir wollen den Teilnehmer/innen ein unvergessliches Erlebnis bieten.“ so OK-Chef Herbert Benzer.

Sonntag, 10. August 2014

06:55 Uhr – Radlersegnung durch Stadtpfarrer Thomas Heilbrun

07.00 Uhr – Start Highlander-Radmarathon und Rund um Vorarlberg

11:00 Uhr – Eintreffen Sieger „Rund um Vorarlberg“
12.30 Uhr – Eintreffen Highlander-Sieger
16.00 Uhr – Siegerehrung

Freier Eintritt. Großes Festzelt am Schlossplatz.

Die bisherigen Sieger vom Highlander:

2013**
Marina Ilmer, ITA – 6:02:09
Roberto Cunico & Enrico Zen, ITA – 5:29:56 (ex-aequo)

2012**
Marina Ilmer, ITA – 5:59:58 (Streckenrekord**)
Roberto Cunico, ITA – 5:27:08

2011**
Sabine Kratt, GER – 6:24:38 (4. Sieg in Folge)
Remo Schuler, SUI – 5:26:20 (Streckenrekord**)

2010**
Sabine Kratt, GER – 6:13:10
Bernd Hornetz, GER – 5:32.26

2009
Sabine Kratt, GER – 7:46:07 (Streckenrekord)
Matthias Brändle, AUT – 7:04:45

2008
Sabine Kratt, GER – 8:14:07
Frank Haun, LIE – 7:14:57

2007
Ruth Hagen, AUT – 8:14:43
Gerhard Mattle, AUT – 7:16:13

2006
Ruth Hagen, AUT – 8:15:17
Patrick Vetsch, SUI – 6:55:18 (Streckenrekord)

Liveticker auf VOL.AT

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dritter Streich von Roberto Cunico beim Highlander
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen