AA

Preisgekrönter "Zivi"

Alle Videos
Marcel Simma ist "Zivildiener des Jahres".
Marcel Simma ist "Zivildiener des Jahres".
Marcel Simma aus Egg wurde in Wien als Zivildiener des Jahres ausgezeichnet.

Marcel Simma aus Egg wurde in Wien als Zivildiener des Jahres ausgezeichnet.

Er ist selbstständiger IT-Unternehmer, studiert an der Wirtschaftsuniversität in Wien und ist Zivildiener des Jahres 2022. Marcel Simma, der die Bewohner und Tagesgäste des Seniorenheims Wolfurt unterstützte, wurde in dieser Woche von Staatssekretärin für Jugend und Zivildienst, Claudia Plakolm, beim Wettbewerb „Zivildiener des Jahres“ als Bundessieger ausgezeichnet. „Vielen ist gar nicht bewusst ist, was unsere Zivis leisten. Deshalb wollen wir auch jenen eine besondere Wertschätzung ausdrücken, die sich über das Maß ins Zeug legen“, fand Plakolm im Rahmen der feierlichen Gala in Wien lobende Worte.

"Besonderer Moment für mich"

Der 21-jährige Bregenzerwälder brachte durch sein besonderes Engagement während seines Zivildienstes jede Menge Freude in die Herzen der Seniorenheimbewohner in Wolfurt. Die soziale Ader liegt bei Marcel Simma, wie er sagt, in der Familie. „Schon meine Eltern haben wir vorgelebt, dass man anderen Menschen helfen soll“, erzählt der frisch gekürte Preisträger. Die Zeit im Seniorenheim in Wolfurt beschreibt er als „sehr erfüllend“. Als einziges Haus in Vorarlberg wird im Seniorenheim in Wolfurt das psychobiografische Pflegemodell nach Böhm eingesetzt. „Dabei geht es darum die Lebensbiografie des Bewohners in seinen Alltag einzubauen“, erklärt Simma, der viele eigene Ideen miteinbrachte. So dufte etwa ein ehemaliger Postler an der Seite von Marcel Simma, der sich als Nikolaus verkleidete, Geschenke an die Bewohner überreichen. „Er war voll in seinem Element, das war ein besonderer Moment für mich“, erinnert sich der Student.

"Wo gehen wir heute hin?"

Zudem initiierte und plante Marcel Simma zahlreiche Ausflüge, etwa ein Ausflug auf den Gebhardsberg, Spaziergänge am Bodensee oder Bildstein, Herbst- und Winterwanderungen und die Besichtigung der Festspielbühne Bregenz. „Die Bewohner waren immer ganz glücklich, dass sie die Möglichkeit hatten, an ihre Lieblingsplätze zurückzukehren.“ Seine Zeit im Zivildienst war auch durch die Pandemie einzigartig. „Coronabedingt konnten wir weniger Gäste empfangen, deshalb war es mir ein besonderes Anliegen, etwas mit den Senioren zu unternehmen.“ Immer wenn Marcel Simma das Seniorenheim in Wolfurt betrat, wurde er von erwartungsvollen Gesichtern empfangen. „Sie fragten mich oft: Wo gehen wir denn heute hin?“, erinnert er sich mit einem schmunzeln.

Die gesamte Sendung

Die Auszeichnung zum Zivildiener des Jahres kam für ihn überraschend. „Ich konnte es kaum glauben. Es ist eine schöne Bestätigung zu sehen, dass meine Arbeit nicht nur bei den Senioren gut angekommen ist, sondern auch von Außen gewürdigt wird. Das freut mich sehr.“

Auch wenn sich Simma derzeit voll und ganz auf sein Studium und seine Digitalagentur "Zeawas" konzentriert, möchte er den Kontakt zum Seniorenheim in Wolfurt halten. „Heuer werde ich wieder in das Nikolauskostüm schlüpfen“, erzählt er lächelnd.

(VN/Tanja Schwendinger)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Egg
  • Preisgekrönter "Zivi"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen