Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Kiss Cam" erwischt Präsident Obama

US-Präsident Obama und seine Frau Michelle beim Basketballspiel in Washington.
US-Präsident Obama und seine Frau Michelle beim Basketballspiel in Washington. ©EPA
Eigentlich wollte US-Präsident Obama nur das Spiel des US-Basketballteams gegen Brasilien in Washington ansehen. Aber die "Kuss-Kamera" bat ihn um ein kleines Extra.

Die “Kuss-Kamera”, beliebter Bestandteil bei US-Sportveranstaltungen, sucht sich ein Pärchen im Publikum und fordert im Großformat auf den Bildschirmen des Stadions einen Kuss ein.

Zwei Versuche – Ein Präsidenten-Kuss

Dieser Tradition konnte sich auch der Präsident nicht entziehen. Als die Kamera Obama und seinen Frau Michelle zum ersten Mal erwischte, gab es noch keinen Kuss. Das Publikum quittierte die Verweigerung mit Buh-Rufen. Als Präsident stand dem Verweigerer aber eine zweite Chance zu, befand der Kameramann. Diese nutzte Obama dann auch, und drückte beim neuerlichen Schwenk der Kamera auf das Präsidentenpaar seiner Frau einen Kuss auf die Lippen. Die Zuschauer waren begeistert. “Vier weitere Jahre!” hallte es durch das Stadion, wie 20min.ch berichtet.

Der Wahlkampf dürfte damit, zumindest bei Basketball-Fans, gerettet sein. Die etwa 20.000 Zuschauer im Verizon Center hat Obama mit seinem Kuss jedenfalls sicher auf seine Seite gebracht.

Der Präsident und die “Kuss-Kamera”

(VOL.AT/Martin Suppersberger)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • "Kiss Cam" erwischt Präsident Obama
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen