AA

Postpartner Gantner kündigte Vertrag

Das Postgeschäft war nicht rentabel - deshalb kündigte Anton Gantner den Vertrag mit der Post AG
Das Postgeschäft war nicht rentabel - deshalb kündigte Anton Gantner den Vertrag mit der Post AG ©Elke Kager Meyer

Von den Post-Schließungen blieb auch die Marktgemeinde Nenzing nicht verschont. Nun könnte es sein, dass das Postamt am Ramschwagplatz doch wieder seine Pforten öffnet. Doch der Reihe nach. Mitte August übernahm die Firma “Anton Gantner Gemischtwaren” als Postpartner die Aufgaben der Postfiliale. Nun hat Anton Gantner den damals geschlossenen Vertrag schon nach wenigen Wochen gekündigt. “Die Abrechnung zeigt auf, dass dieses Geschäft für uns schlichtweg nicht lohnend ist.” Mit einer 60 bis 70-prozentigen Auslastung einer Arbeitskraft wurde kalkuliert, die Praxis zeigt jedoch, dass es immer wieder Stoßzeiten gibt. “Der Personalaufwand ist einfach höher als vorausgesagt”, resümiert Anton Gantner. Deshalb habe man die Notbremse gezogen und den Vertrag frühzeitig gekündigt, um den Geschäftsabgang in Grenzen zu halten. “Ein gemeinnütziger Verein tut sich da leichter.” Die für die Postgeschäfte angestellte Verkäuferin könne aber ihre Arbeitsstelle weiterhin behalten.

Für Bürgermeister Florian Kasseroler heißt diese Tatsache nun, nach alternativen Lösungen zu suchen. Er habe nun Kontakt mit dem Verein ABO aufgenommen. “Die Verhandlungen laufen bislang sehr positiv, es könnte sogar sein, dass das bisherige Postamt wieder seine Pforten öffnet – nur mit anderem Personal”, hofft Florian Kasseroler auf eine rasche Lösung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Nenzing
  • Postpartner Gantner kündigte Vertrag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen