Positiv getestete Betreuerin: Spielgruppen-Kinder als Kontaktpersonen

Bisher wurde keines der Kinder positiv getestet.
Bisher wurde keines der Kinder positiv getestet. ©Symbolbild: Pixabay
Nach einem Coronafall in der Spielgruppe Ludesch galten einige Kinder als K2. Die Gruppe musste jedoch nicht gesperrt werden

Eine Betreuerin in der Spielgruppe in Ludesch wurde positiv auf das Coronavirus getestet. 26 betroffene Kinder wurden daher am Sonntag abgesondert. "Die Kinder können sich jetzt freitesten, wenn sie wollen", hieß es am Mittwoch vonseiten der Gemeinde. Wenn nicht, können sie erst nächste Woche wieder die Spielgruppe besuchen.

Bisher keine positiven Kinder

Die Kinder, bei denen ein PCR-Test durchgeführt wurde, seien alle negativ, so die Gemeinde Ludesch auf VOL.AT-Anfrage. Mehr als die Hälfte sei bereits wieder in der Spielgruppe. Bisher wurden in der Gruppe zwei Betreuerinnen positiv getestet. Die beiden Fälle hängen aber laut der Gemeinde nicht zusammen.

Unmut bei Eltern

Bei einigen Eltern sorgten der Coronafall und die damit verbundenen Maßnahmen für Aufregung und Unmut. Die betroffene Betreuerin sei nicht jeden Tag in der Spielgruppe, hieß es von der Gemeinde. Auch die Kinder besuchen nicht die ganze Woche die Kinderbetreuung.

Alle News zur Corona-Pandemie auf VOL.AT

(VOL.AT)

vaccination
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Coronavirus
  • Ludesch
  • Positiv getestete Betreuerin: Spielgruppen-Kinder als Kontaktpersonen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen