Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Posavec: "Frühjahr als Vorbereitung auf nächste Saison"

Bregenz-Erfolgscoach Mladen Posavec will im Frühjahr auch wieder jubeln.
Bregenz-Erfolgscoach Mladen Posavec will im Frühjahr auch wieder jubeln. ©VOL.AT/Luggi Knobel/Steurer/Stiplvosek/Lerch
Bregenz. Die verbleibenden dreizehn Meisterschaftsspiele nützt der SC Bregenz schon als Vorbereitung auf die kommende Saison.
SC Bregenz die beste Amateurmannschaft Vorarlbergs

  

Der Punkteabstand zum Spitzentrio Liefering, Austria Salzburg und Kufstein ist zu groß, aber auch zu den hinteren Rängen hat der SC Bregenz ein mehr als „beruhigendes Polster“. Der vierte Tabellenplatz wäre für Bregenz das bislang beste Endergebnis in der Westliga. Die derzeit beste Amateurmannschaft Vorarlbergs sieht die verbleibenden dreizehn Meisterschaftsspiele ganz klar als Vorbereitung auf die nächste Saison. Vielmehr können aufgrund des Sparkurs in der Landeshauptstadt die blutjungen Kicker RLW-Luft schnuppern, Erfahrung sammeln und weiterentwickeln. „Wer kann uns in Zukunft helfen, die Ergebnisse sind zweitrangig“, so der 41-jährige Kroate Mladen Posavec. Mit Goalie Cetin Batir, Innenverteidiger Lukas Neunteufel und Torjäger Maciel Gomes hat Bregenz drei starke Akteure verloren. Den jungen Kickern wie Robert Kresser, Robert Marku, Dennis Alibabic sowie den beiden Tormännern Dominic Hehle und Benedikt Simma gehört die Zukunft. Die Kaderdecke ist unheimlich „dünn“. Vom 16-Mann-Kader sind Baris Özcan (Studium in Innsbruck) und Julian Mair (Bundesheer in Bregenz) zumeist fraglich. Die größten Schwierigkeiten könnten auf Bregenz im Frühjahr zukommen, da fast noch kein „Balltraining“ möglich war. Es wird verdammt schwer an die zuletzt starken Leistungen vom Herbstdurchgang anzuschließen. Man wird in den nächsten Wochen sehen, ob Bregenz den „dritten Schritt“ in der Saison 2013/2014, sprich Kampf um den Meistertitel wagen wird. 

Fußball, rivella SC Bregenz

Alle Frühjahs-Meisterschaftsspiele Saison 2012/2013

23. März, 15.30 Uhr: FC Liefering – rivella SC Bregenz

30. März, 15.30 Uhr: rivella SC Bregenz – FC Kufstein

6. April, 15 Uhr: FC Pinzgau/Saalfelden – rivella SC Bregenz

13. April, 15.30 Uhr: rivella SC Bregenz – TSV St. Johann/Pongau

21. April, 16 Uhr: Cashpoint SCR Altach Amateure – rivella SC Bregenz

27. April, 15.30 Uhr: rivella SC Bregenz – SV Seekirchen

1. Mai, 17 Uhr: rivella SC Bregenz – Simma Electronic FC Andelsbuch

4. Mai, 16 Uhr: Autohaus Kia FC Hard – rivella SC Bregenz

9. Mai, 16 Uhr: FC Anif – rivella SC Bregenz

11. Mai, 15.30 Uhr: rivella SC Bregenz – Wacker Innsbruck Amateure

18. Mai, 17 Uhr: SV Wals/Grünau – rivella SC Bregenz

25. Mai, 15.30 Uhr: rivella SC Bregenz – FC Mohren Dornbirn

1. Juni, 16 Uhr: SV Austria Salzburg – rivella SC Bregenz

Alle Testspiele

SV Weiler – rivella SC Bregenz 4:3

Zima FC Langenegg – rivella SC Bregenz 2:1

SC Röfix Röthis – rivella SC Bregenz 2:3

Typico SV Lochau – rivella SC Bregenz 2:3

FC Lustenau 1907 – rivella SC Bregenz 6:0

Cashpoint SCR Altach – rivella SC Bregenz 6:0

rivella SC Bregenz – FC Enelution Sulzberg 1:1

FC Nenzing – rivella SC Bregenz 3:2

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Posavec: "Frühjahr als Vorbereitung auf nächste Saison"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen