AA

Popularmusik begeisterte

Die Musikschüler traten in verschiedensten Formationen auf.
Die Musikschüler traten in verschiedensten Formationen auf. ©Foto: str
Unter dem Titel „Popularmusik“ gab es am vergangenen Samstag Abend ein Konzert der Musikschule Montafon im Polysaal in Gantschier. Dabei zeigten rund 50 Schüler in verschiedensten Formationen ihr Können.
Impressionen des Musikschulkonzerts Popularmusik

Vor allem die Streicher sowie einige Bläser und Gitarristen hatten ihren großen Auftritt an diesem Tag, handelte es sich doch durchwegs um poppige Songs und Lieder, die bei diesem Konzert zu hören waren.

Unterschiedlich

Und so bildet das Streichensemble „Ministrings“ unter der Leitung von Ingrid Nachbaur den Auftakt zu dem Konzert. Dabei stellte sich die Bachwuchsbesetzung der Geiger und Cellisten mit insgesamr vier kleinen Musikstücken vor und spielte sich sogleich in die Herzen der zahlreichen Zuhörer. Doch auch andere Formationen begeistern wie etwa das Gitarren-Quartett, das mit „Billie Jean“ durchaus ein sehr modernes und ansprechendes Musikstück für sich gewählt hatte. Doch auch für die Horn- und Trompetendarbietungen gab es viel Applaus. Den fulminanten Schluss bildete das Streichorchester unter der Leitung von Waltraud Pfefferkorn.

Toller Schlussakzent

 

Gleich drei Musikstücke waren für dieses Konzert einstudiert worden. Und so freute sich das Publikum über „Mission Impossible“, „I wanna be like you“ sowie „Boulevard of broken dreams“. Am Ende des Konzerts gab es viel Applaus für alle Musiker. „Diese Konzerte sind für die Schüler überaus wichtig. Daraufhin wird geübt und ausprobiert. Bei solchen Events könne die Kinder manchmal über sich selbst hinaus wachsen und das gibt ihnen wieder Auftrieb für das restlichen Schuljahr“, weiß der Leiter der Musikschule Montafon Dietmar Hartmann. 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bartholomäberg
  • Popularmusik begeisterte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen