Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Poly-Holzwürmer am Podest

Benjamin Hennig erreichte mit seinem Bilderahmen den dritten Platz.
Benjamin Hennig erreichte mit seinem Bilderahmen den dritten Platz. ©Harald Hronek

AMP Bei den Landesmeisterschaften der Polytechnischen Schulen im Fachbereich Holztechnik holten Schruns und Thüringen Gold und Bronze. Mit Bregenz, Dornbirn, Hittisau, Klein Walsertal, Bludenz, Gantschier und Thüringen stellten sich “Holzwürmer” aus sieben der zehn Polytechnischen Schulen dem Holztechniker Christoph Frick als Juror. In einer Maximalzeit von viereinhalb Stunden musste mit verschiedenen Holzbearbeitungstechniken, wie Sägen, Hobeln, Bohren, Zapfen und Schleifen ein Spiegelrahmen zusammengebaut werden. Am Ende siegte vom Christoph Marent vom Poly-Gantschier mit 113 von maximal 130 Punkten, vor Dennis Hämmerle vom Poly-Dornbirn mit 108 Punkten und Benjamin Hennig vom Poly- Thüringen mit 107 Punkten. Damit verfehlte der aus Ludesch stammende Benjamin hauchdünn die Teilnahme an der Bundesmeisterschaft. Die Preise an die Bestplatzierten überreichten der Landesinnungsmeister der Tischler Karl Baliko und der Geschäftsführer der Tischlerinnung Daniele Zerlauth. Für den 15-jährigen Benjamin Henig beginnt ab Herbst ein “neues” Berufsleben: er tritt in die Lehrwerkstätte der Firma Hilti ein und wechselt von Holz zu Metall.

Kirchgasse 2 – Polytechnikum,Thüringen, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Thüringen
  • Poly-Holzwürmer am Podest
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen