Polizei hebt Drogennetz in Saint Tropez aus

©BB
Die französische Polizei hat ein umfangreiches Dealer-Netz ausgehoben, das Urlauber im Schickeria-Badeort Saint Tropez an der Cote d’Azur mit Kokain versorgte.

Vier mutmaßliche Mitglieder der Bande seien festgenommen worden, hieß es am Montag. Unter den Verdächtigten ist die 35 Jahre alte Tochter des Besitzers vom beliebtesten Szene-Treffpunkt in Saint Tropez, dem Cafe Senequier. Den Fahndern zufolge versorgte die Bande nicht nur die Nachlokale des Badeorts, sondern auch zahlreiche private Feiern der einschlägigen Szene mit Kokain.

Die französische Kriminalpolizei ermittelt bereits seit Monaten über den blühenden Handel mit Kokain in Saint Tropez. Im Juli nahm sie zwölf Verdächtigte fest, von denen die meisten der Polizei bekannt waren. Damals entdeckten die Fahnder bei einer Hausdurchsuchung nicht nur 1,2 Kilo Kokain und 20.000 Euro in bar, sondern auch den Schlüssel für einen Abstellraum. Dort war ein umfangreiches Waffenarsenal deponiert – unter anderem vier Raketenwerfer, 13 Kalaschnikows und zahlreiche andere automatische Schusswaffen, 118 Kilogramm Sprengstoff, Granaten sowie schusssichere Westen, Perücken und Vermummungsmaterial.

Zwei der im Juli festgenommenen Männer stehen zudem im Verdacht, in den Mord des Paten der berüchtigten Drogenmafia von Marseille verwickelt zu sein. Der gebürtige Belgier „Francis le Belge“ war im September 2000 auf den Pariser Champs-Elysees erschossen worden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Polizei hebt Drogennetz in Saint Tropez aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen