AA

Politiker im Talk: Christof Bitschi von der FPÖ

CR Marc Springer und Christoph Bitschi (FPÖ).
CR Marc Springer und Christoph Bitschi (FPÖ). ©VOL.AT / Matthias Rauch
Der Parteiobmann der FPÖ in Vorarlberg spricht im Interview über seine Verhältnis zu Landeshauptmann Markus Wallner und seine Ziele für die Landtagswahl im Ländle.

Dem Kanzler streut Christof Bitschi “Rosen”. “Er macht gemeinsam mit Heinz-Christian Strache eine sehr gute Arbeit in Wien. Sie haben schon sehr viel weitergebracht.” Bitschi sagt, dass er in Vorarlberg eine ähnliche Reformpartnerschaft anstrebe. Ob das mit LH Markus Wallner möglich ist, wird sich zeigen. Bitschi glaubt jedenfalls, dass Wallner ein Fan von Schwarz-Grün ist und mit Türkis-Blau im Bund wenig anfangen könne. Sein persönliches Verhältnis zu LH Markus Wallner sei – abseits der Kameras – ein gutes.

Nur Allgäuer ist bisher fix

Das FPÖ-Team für die Landtagswahl in Vorarlberg steht noch nicht fest. Fix sei nur, dass Daniel Allgäuer wieder eine tragende Rolle spielen wird. Die Listenerstellung laufe jedenfalls auf Hochtouren.

GIS, Waffenverbotszonen, leistbares Wohnen …

Im ausführlichen Video-Interview spricht Christof Bitschi über visionäre Verkehrsprojekte, die S18, leistbares Wohnen, die Abschaffung der GIS, Waffenverbotszonen in Vorarlberg, die duale Lehrausbildung, warum er noch auf eine Einladung von Landeshauptmann Markus Wallner wartet und bei welchen Themen er sich auch gegen seine Parteikollegen in Wien stellen würde.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Landtagswahl Vorarlberg
  • Politiker im Talk: Christof Bitschi von der FPÖ
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen