AA

Pokémon im Van Gogh Museum soll neue Generationen locken

Pikachu hängt jetzt im Amsterdamer Van Gogh Museum.
Pikachu hängt jetzt im Amsterdamer Van Gogh Museum. ©People look at paintings by artists inspired by the Pokemon at the Van Gogh museum in Amsterdam, on September 28, 2023. (Photo by Remko de Waal / ANP / AFP) / Netherlands OUT / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY MENTION OF THE ARTIST UPON PUBLICATION - TO ILLUSTRATE THE EVENT AS SPECIFIED IN THE CAPTION
Ungewöhnliche Gäste im Amsterdamer Van Gogh Museum: Pikachu und seine Freunde.

Die Pokémon-Figuren wurden im Stil von bekannten Gemälden Vincent van Goghs (1853-1890) abgebildet und werden seit Donnerstag ausgestellt. So ist Pikachu zum Beispiel mit einem grauen Filzhut gemalt, wie ihn auch der niederländische Maler auf einem Selbstporträt trug.

"Ikone der japanischen Bildkultur"

Das Museum arbeite mit Pokémon zusammen, "um neue Generationen zu erreichen", wie Museumsdirektorin Emilie Gordenker sagte. Es gehe nicht darum, Reklame zu machen. "Pokémon ist eine Ikone der japanischen Bildkultur. Und Van Gogh war sehr interessiert an japanischer Druckkunst." Am ersten Tag der kleinen Ausstellung gab es aber vor allem Riesengerangel der Besucher um Pokémon-Souvenirs im Museumsshop.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Pokémon im Van Gogh Museum soll neue Generationen locken