AA

Pleitenserie vorbei

Borussia Dortmund hat am Mittwoch die Pleitenserie der deutschen Champions-League-Starter beendet. Real Madrid fertigte Genk mit 6:0 ab.

Pokalverteidiger Real trumpfte auch in seinem zweiten Champions League-Gruppenspiel groß auf. Nach dem 3:0 vor einer Woche in Rom fegten die Madrider am Mittwoch, dem zweiten Spieltag der Vorrundenspiele KRC Genk mit 6:0 aus dem Bernabeu-Stadion. Für die AS Roma gab es mit dem 0:0 in Athen gegen AEK wenigstens den ersten Punkt in dieser Saison in einem Pflichtspiel.

Den ersten Sieg für die drei deutschen Champions League-Vertreter gelang erst im sechsten Spiel Meister Borussia Dortmund (Gruppe A) mit dem harterkämpften 2:1 im Westfalen-Stadion gegen Auxerre. Eindrucksvoll an der Spitze der Gruppe A marschiert allerdings Arsenal. Die Londoner Kanoniere demütigten PSV mit dem 4:0 in Eindhoven, für das Gilberto Silva mit dem Blitztor zum 1:0 nach 20 Sekunden, Ljungberg (66.) sowie Henry (81./90.) sorgten.

In der Gruppe B kam Liverpool trotz Heimvorteil gegen den FC Basel über ein 1:1 nicht hinaus. Der Schweizer Meister liegt hinter Valencia (glatter 3:0-Sieg in Moskau gegen Spartak durch Tore von Angulo, Mista und Sanchez) mit vier Punkten auf dem zweiten Platz.

Einen Kantersieg durfte auch Olympique Lyon in der Gruppe D bejubeln. Frankreichs Meister fegte Norwegens Champion Rosenborg Trondheim mit 5:0 vom Rasen. Gruppenleader ist jedoch Inter Mailand dank des 1:0-Heimsieges gegen Ajax, für den der Argentinier Crespo in der 74. Minute sorgte.

Gruppe A:
Borussia Dortmund – AJ Auxerre: 2:1 (1:0)
PSV Eindhoven – Arsenal FC: 0:4 (0:1)

Gruppe B:
Spartak Moskau – FC Valencia: 0:3 (0:1)
Liverpool FC – FC Basel: 1:1 (1:1)

Gruppe C:
AEK Athen – AS Roma: 0:0
Real Madrid – Genk: 6:0 (2:0)

Gruppe D:
Olympique Lyon – Rosenborg Trondheim: 5:0 (4:0)
Inter Mailand – Ajax Amsterdam: 1:0 (0:0)

Link zum Thema:
UEFA.com

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Pleitenserie vorbei
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.