AA

Play-off-Siegesserie von Cleveland gerissen

Diesmal setzten sich die Raptors durch
Diesmal setzten sich die Raptors durch
Die Cleveland Cavaliers haben am Samstag als letztes Team im NBA-Play-off ihre weiße Weste verloren, sie mussten sich bei den Toronto Raptors verdient mit 84:99 geschlagen geben. Nach zehn Siegen war es die erste Niederlage der diesjährigen K.o.-Runde. Cleveland liegt im Eastern-Conference-Finale aber noch mit 2:1 voran. Am Montag wird erneut in Toronto gespielt.


“Wir waren aggressiver, haben unseren Korb gut verteidigt, Rebounds geholt und ihnen somit weniger Gelegenheiten zum Punkten gegeben”, sagte DeMar DeRozan, der mit 32 Punkten überragender Akteur bei Toronto war. Neben ihm glänzte Bismack Biyombo, dem 2,06 m großen Center aus dem Kongo gelang mit 26 Rebounds ein neuer Vereinsrekord. “Er ist ein Monster unter dem Korb, pusht uns und gibt uns die Gelegenheit, schnell von Abwehr auf Angriff umzuschalten und so einen Vorteil zu nutzen”, meinte DeRozan.

Aufseiten der Cavaliers waren lediglich Superstar LeBron James (24 Punkte) und Dreier-Spezialist J.R. Smith (22) treffsicher. Die ansonsten so zuverlässigen Leistungsträger Kevin Love und Kyrie Irving spielten schwach, trafen zusammen nur vier ihrer 28 Würfe und kamen auf lediglich 16 Punkte. “Hut ab vor Toronto, die Raptors haben eine außerordentlich Partie gespielt, wir hingegen nicht zu unserem Spiel gefunden”, resümierte James. 

Ergebnis NBA-Play-off vom Samstag – Halbfinale – Eastern-Conference-Finale (“best of seven”/3. Spiel): Toronto Raptors – Cleveland Cavaliers 99:84. Stand in der Serie: 1:2

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Magazin Sport Meldungen
  • Play-off-Siegesserie von Cleveland gerissen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen