AA

Platz zwei in Belgien

Boten in Belgien eine starke Leistung - Didi Schneider und Patrick Schnetzer
Boten in Belgien eine starke Leistung - Didi Schneider und Patrick Schnetzer ©hwe

PlRang zwei für die Weltmeister Patrick Schnetzer und Didi Schneider bei der letzten Station des Radball Weltcups 2011 im belgischen Gent.
Schon vor dem Turnier in Belgien klar für das Finale am 3. Dezember in Mücheln qualifiziert, legten die Weltmeister in Gent gleich so richtig los. VD Pilsen wurde mit 10:1 aus der Halle geschossen. Nach einem lockeren 3:0 Erfolg gegen das zweite Genter Team und einem 7:3 Kantersieg über Ehrenberg, folgte eine Neuauflage des WM Finales von Kagoshima. Und wieder hießen die Sieger Schnetzer / Schneider, welche die Silbernen Eidgenossen aus Altdorf mit 6:3 in die Schranken wiesen.
Damit siegten die beiden ohne Punkteverlust in der Vorrundengruppe A und trafen in der Zwischenrunde auf die Lokalmatadore Christoph Baudu / Rik Deuvaert. Auch gegen die beiden Rountinies ließen die beiden nichts anbrennen und siegten mit 3:0 und sicherten sich damit einen Platz im Finale:
Dort kam es zu einer Neuauflage des WM Finales gegen das Schweizer Duo Roman Schneider und Dominik Planzer. Diesmal drehten die Eidgenossen den Spieß um und siegten in einem trefferreichen Spiel knapp mit 9:8.
Patrick Schnetzer und Dietmar Schneider, wissen was nun auf sie zukommt.“ Als Weltmeister bis du bei jedem Turnier der große Gejagte. Jeder will gegen dich erfolgreich sein und dir ein Bein stellen. Doch damit müssen wir leben und einfach hart weiterarbeiten und von Spiel zu Spiel denken“, freuen sich die beiden schon auf das große Finale Anfang Dezember in Deutschland.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Zwischenwasser
  • Platz zwei in Belgien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen