Pkw-Lenker landet im Gegenverkehr

Zwei Personen wurden bei dem Unfall verletzt
Zwei Personen wurden bei dem Unfall verletzt ©Bilderbox
Innerbraz - Weil er nach einer Umleitung fälschlicherweise keinen Gegenverkehr erwartete, verursachte ein Schweizer Autolenker auf der L97 bei Innerbraz einen Verkehrsunfall.

Am Mittwochmittag fuhr ein 60-jähriger Pkw-Lenker aus Rothenthurm (CH) auf de S 16 in Richtung Arlberg. Aufgrund der aktuellen Baustelle im Bereich Dalaas wurde er bei Außerbraz auf die L 97 abgeleitet. In der falschen Annahme, dass lediglich der in Richtung Arlberg fließende Verkehr auf die L 97 umgeleitet wurde, benützte der Lenker des gesamte Fahrbahn.

Zwei Personen verletzt

Ein zur selben Zeit in Richtung Bludenz fahrender 34-jähriger Pkw-Lenker aus Dalaas konnte einen Unfall nicht mehr verhindern und prallte frontal in den mittig der Fahrbahn gelenkten Schweizer Pkw. Durch die Wucht des Aufpralles wurde das Fahrzeug des 60-jährigen Fahrzeug-Lenkers beinahe um 180 Grad gedreht und die hintere Achse wurde vom Fahrzeug gerissen, ehe das Fahrzeug an der Leitplanke zum Stillstand kam. Der 34-jährige Dalaaser erlitt durch den Unfall eine Prellung an der linken Hand. Ein 68-jähriger Mitfahrer im Auto des Schweizers erlitt eine blutende Kopfverletzung. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die L 97 war für die Dauer der Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung komplett gesperrt. Durch die Sperre kam es zu einem Rückstau auf die S 16 kam.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Innerbraz
  • Pkw-Lenker landet im Gegenverkehr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen