Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorreiter in ganz Vorarlberg im Privatfernsehen

Seit fast drei Jahrzehnten ist der Rankweiler Martin Engel als Kameramann tätit
Seit fast drei Jahrzehnten ist der Rankweiler Martin Engel als Kameramann tätit ©Luggi Knobel
Der Rankweiler Martin Engel (68) produziert seit drei Jahrzenten als Kameramann im Ländle professionelle Filme
Mit Leib und Seele Kameramann

RANKWEIL. Bis am 1. August 2001 das Privat-TV-Gesetz in Kraft trat, war terrestrisches Privatfernsehen in Österreich verboten, das Monopol lag beim ORF. Mit der Inbetriebnahme von Privatsendern auch in Vorarlberg eröffnete sich für die Kabelbetreiber neue große Möglichkeiten. Der Rankweiler Martin Engel (68) zählt im ganzen Ländle zu den Vorreitern im Privatfernsehen. Schon Anfang der 90iger Jahre hat der Kameramann für den Rankweiler Kabelkanal bei diversen Veranstaltungen die Bilder in die tausenden Haushalte von Rankweil gesendet. Die große Premiere im Rankweiler TV-Kanal erfolgte mit dem Rankweiler Herbstmarkt, das auf sehr großen Zuspruch stieß. Weitere professionelle Filmbeiträge mit Kameramann Martin Engel und Moderator Jörg Adlassnigg wie der Rankweiler Faschingsumzug, das Funkenabbrennen am St. Peter Bühel, der große Weihnachtsfilm der Rankweiler Kaufmannschaft mit den großen und kleinen Geschäften im Mittelpunkt, Rankweiler Ball oder von der Agrargemeinschaft Rankweil wurden als Aufzeichnung und größtenteils aber via Livestream produziert. Seit seinem Antritt in den Ruhestand vor mehr als elf Jahren gehört er dem Privatsender Ländle TV als überall gerngesehener Kameramann an und ist vorwiegend bei diversen Sportveranstaltungen anzutreffen. Vorwiegend ist Martin Engel bei Fußballspielen und Partien im Eishockey für den Privatsender mit Sitz in Götzis im Einsatz. Für den Sender Servus TV hat Engel in der Sparte Ski Nordisch in Oberstdorf einen modernen Filmbeitrag erstellt. Als Höhepunkt in seiner schon langen Laufbahn zählt das Europa League Spiel von SCR Altach im Innsbrucker Tivolistadion. Zur Professionallität und Weiterbildung besucht der Rankler laufend Kurse und macht Schulungen bei TV-Stationen im In- und Ausland. Durch die sehr hohen Anforderungen in der Filmszene hat er in den letzten Jahren immer wieder die neuesten Anschaffungen für sein „Lieblingsgerät“ getätigt.  Eine riesengroße Herausforderung stellt für Martin Engel die Liveübertragung in der VN.at Eliteliga Vorarlberg mit zwei Matches an einem Spieltag dar. „Hier darf man sich keinen Fehler erlauben und höchste Konzentration ist gefragt“, so der Kameramann. Das Filmen ist und bleibt seine große Leidenschaft. Mit Leib und Seele ist Engel seit vielen Jahrzenten in ganz Vorarlberg bei Sportevents tätig. „So lange es mir das Filmen noch so viel Freude bereitet, möchte  ich noch möglichst lange mein Hobby ausüben“, fügt Engel abschließend hinzu.VN-TK

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Rankweil
  • Vorreiter in ganz Vorarlberg im Privatfernsehen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen