AA

Pink bei Traumwetter auf Idalpe

Pink, die zuletzt wegen ihres früheren Heroin-Konsums in den Schlagzeilen war, hat Sonntagnachmittag auf der Idalpe in Ischgl zum Saisonabschluss ein umjubeltes Konzert gegeben. 

Tausende Fans jeden Alters feierten den US-Popstar bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein vor dem malerischen Hintergrund der Tiroler Bergwelt.

Nach Party-Sternchen Paris Hilton, die am Tag vorher die Kulisse der Idalpe für die Präsentation eines Dosengetränks nutzte, tobte hier knapp 24 Stunden später ihre Erzrivalin, der kritische Pop-Star Pink, über die Bühne: Mit großer Sonnenbrille, breitem Stirnband und das Bühnenoutfit ganz in Weiß.

Die rund 1,60 Meter kleine Sängerin mit der kräftigen Stimme schmetterte Hits wie „Troubled“, „Just like a pill“ oder „Stupid Girls“. „Das ist vielleicht der schönste Platz um aufzutreten“, rief sie dem Publikum zu.

Pink logierte – wie auch Hilton – im Hotel des Tourismusmanagers Günther Aloys, in der Nobelherberge „Madlein“. Für den Tag vor ihrem Konzert wurden ihr drei Optionen zur Freizeitgestaltung angeboten: Shoppen, Kultur oder Skifahren. Die Sängerin entschied sich für Wintersport.

„Ich liebe die Landschaft. Nach dem Konzert hoffe ich, wieder auf meine Ski springen zu können“, schwärmte der Pop-Star bei einer Pressekonferenz zwei Stunden vor dem Konzert. Locker, freundlich und schlagfertig beantwortete sie die Fragen der Journalisten. Sie wolle lieber Botschaften vermitteln, als ein Sexsymbol zu sein. Angesprochen auf ihre politischen Texte sagte sie, sie habe ein Problem mit jedem, der Macht missbraucht. Und auch zur Schnellimbiss-Kette Kentucky Fried Chicken solle man nicht mehr gehen: „They are horrible“, proklamierte die engagierte Tierschützerin.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Pink bei Traumwetter auf Idalpe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen