Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Piercing und Juppe - Aufregung im "Would"

Piercing und Juppe - Plakat sorgt für Aufregung im Wald
Piercing und Juppe - Plakat sorgt für Aufregung im Wald ©Musikverein Krumbach
Krumbach. Ein Werbeplakat für das Bezirksmusikfest in Krumbach sorgt derzeit im Bregenzerwald für Aufregung. Der Grund? Das Plakat zeigt ein junges Mädchen mit Nasen- und Zungenpiercing, das die traditionelle Wäldertracht trägt. Bei vielen Wäldern gehen deshalb die Wogen hoch und sie beschwerten sich bereits bei den Organisatoren.
Reinhard Fendrich am Bezirksmusikfest
Infos zum Musikfest in Krumbach

Ein junges gepierctes Mädchen, das eine Wälder-Juppe trägt, ist das Gesicht zu einer großen Werbekampagne für das Bezirksmusikfest in Krumbach. Doch das ist offensichtlich zu viel für manch traditionsbewussten Wälder und lässt auch an den Stammtischen die Wogen hochgehen.

“Juppe” modisch tragen

Doch ganz bewusst wurde von den Veranstaltern dieses Motiv gewählt. Es soll gezeigt werden, dass die traditionelle „Juppe“ auch von der jungen Generation ganz modisch getragen werden kann. Dabei wurde großes Augenmerk darauf gelegt, dass die Tracht korrekt getragen wird, wie Festobmann Wolfgang Österle vom Musikverein Krumbach auf VOL.AT Nachfrage erklärt. Schließlich lege man großen Wert auf die korrekte Trageweise der Tracht. Die Kombination von frechen, jungen Trends und traditioneller Mode sollen sich nicht ausschließen.

Tracht lange verpönt

Gerade bei der jungen Generation war das Tragen der Tracht lange Zeit verpönt und galt als altmodisch. Mit diesem Plakat soll gezeigt werden, dass die Juppe und Jugend kein Widerspruch sind.  Außerdem wolle man auch niemanden vom Tragen der Tracht ausschließen. „Darf zum Beispiel ein Mädchen mit gefärbten Haaren dann auch keine Tracht tragen“, fragt Österle weiter? Dass die Werbekampagne für einen derart großen Aufschrei sorgt, hätten die Organisatoren nicht gedacht und halten fest, dass die Plakate auf alle Fälle hängenbleiben.

An der alten Tradition festhalten oder einen Schritt in die Moderne wagen?  Diskutieren Sie im VOL.AT-Forum mit.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Krumbach
  • Piercing und Juppe - Aufregung im "Would"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen