Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Philosophisches Café

Andelsbuch. In Zusammenarbeit mit dem Bahnhof Andelsbuch spricht George Nussbaumer zum Thema: "Sinn und Unsinn von „Barrierefreiheit": Wie können wir sinnvoll von „Barrierefreiheit" sprechen, solange sie in unseren Köpfen besteht?" Am Mittwoch, 4. März 2009, 20 Uhr im Bahnhof Andelsbuch.

Barrierefreiheit ist seit einigen Jahren ein ganz großes Thema, speziell wenn es um verschiedene Behinderungen geht. Nicht nur im Bereich der Gebäudeplanung, sondern auch bei der Verwendung des Internets und beim Besuch von Websites spielt dies bereits eine Rolle. Was muss man sich oder was darf man sich unter diesem Begriff vorstellen? Was versucht er zu fassen? Ist ein „barrierefreier Zustand” überhaupt realisierbar? Wird er gewünscht? Von wem wird er angestrebt oder abgelehnt? Und: Wer definiert die Standards für Barrierefreiheit?

George Nussbaumer, 1963 geboren und in Alberschwende wohnhaft, steht seit über 25 Jahren auf der Bühne. 1984 veröffentlichte der seit seiner Geburt blinde Musiker seine erste Single. Zahlreiche erfolgreiche Alben, unzählige Live-Auftritte, 1996 vertritt er Österreich beim Song-Contest. Neben seiner aktiven Karriere als Sänger gestaltete er auf „Antenne Vorarlberg” eine dem „Soul & Blues” zugewandte Sendung und arbeitet immer wieder als Produzent. Seit 2000 auch erfolgreiche Alben mit dem Trio Nussbaumer-Weber-Kreil sowie umjubelte Auftritte mit dem „Randy-Newman-Projekt”.

Weitere Philosophische Cafés:

Mi, 1. April 2009, 20 Uhr: Bibliothek des Franz-Michael-Felder-Museums, Schoppernau
Hans-Peter Manser: “Freiheit, Überwachung, Kontrolle – Chancen und Grenzen einer toleranten, offenen Gesellschaft”
Mi, 6. Mai 2009, 20 Uhr: Kloster, Bezau
Hans-Peter Manser: “Ideen zu einer menschenwürdigen Wirtschaft – wider dem Homo Oeconomicus”
Mi, 3. Juni 2009, 20 Uhr: Petras Werkstatt, Langenegg
George Nussbaumer: “Erwartungshaltungen – Fluch oder Segen? „Das größte Hindernis des Lebens ist die Erwartung, die vom Morgen abhängt.” (Seneca: Vom glückseligen Leben)”

Hof, 6866 Andelsbuch, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Andelsbuch
  • Philosophisches Café
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen