Philippinen: "Totes" Mädchen wacht bei eigenem Begräbnis auf

Schockierende Szenen beim Begräbnis.
Schockierende Szenen beim Begräbnis. ©YouTube (ishareyoushareweshare)
Ein Video schockiert die Welt. Ein dreijähriges Mädchen von den Philippinen wurde nach schwerem Fieber für tot erklärt - und wachte bei seinem eigenen Begräbnis wieder auf.

Nach mehreren Tagen an denen das Mädchen von den Philippinen an starkem Fieber litt, wurde es am Samstag für tot erklärt. Auch die Ärzte in der Klinik konnten offensichtlich nichts mehr für die kleine Patientin tun, denn die Dreijährige wies keinen Puls mehr auf.

Mädchen war im Koma

Das Wunder geschah dann beim Begräbnis. Als der Vater das Kind im Sarg arrangieren wollte, bewegte sich das Mädchen plötzlich. Es wurde unverzüglich ins Krankenhaus gebracht.

Erneut für tot erklärt

Nach Ermittlungen der Polizei wird nun vermutet, dass das Mädchen zuerst in ein schweres Koma gefallen war. Doch das Glück war nur von kurzer Dauer. Nach neuesten Berichten wurde das Mädchen bereits am Montag erneut für tot erklärt. Die Untersuchung mit einem Herzmonitor im Krankenhaus fielen negativ aus. Es wurden keine Lebenszeichen mehr gefunden.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Philippinen: "Totes" Mädchen wacht bei eigenem Begräbnis auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen