Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Philippinen: Acht Männer am Kreuz

Tausende Gläubige und Schaulustige sind am Freitag zu einem Kreuzigungsspektakel in das philippinische Dorf Cutud gezogen. Acht Männer sollen ans Kreuz genagelt werden.

Die mindestens acht Männer wollen sich zur Buße für Sünden an Holzkreuze nageln lassen, teilten die Veranstalter mit. Die katholische Kirche kritisiert die dort seit Jahren am Karfreitag nachgestellte Kreuzigung Jesu.

Unter den acht Männern war auch Rolando Ocampo (51), der seit 17 Jahren an der schmerzhaften Prozedur teilnimmt. Er sei damit angefangen, als seine Frau Schwangerschaftskomplikationen hatte und habe geschworen, sich jedes Jahr kreuzigen zu lassen, wenn sein Kind gesund auf die Welt komme und seine Frau überlebe, sagte er im Lokalfernsehen. 85 Prozent der Philippiner sind katholisch.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Philippinen: Acht Männer am Kreuz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen