Pflegekosten steigen um 95 Millionen Euro

Laut Wifo-Prognose steigen in Vorarlberg die Pflegekosten bis 2030 um 158,8 Prozent an.
Laut Wifo-Prognose steigen in Vorarlberg die Pflegekosten bis 2030 um 158,8 Prozent an. ©dpa
Bregenz, Wien - Die Pflegekosten werden in Vorarlberg im Jahr 2030 um 95 Millionen Euro höher sein als noch 2012. Das ist das Ergebnis einer Wifo-Studie.

Mit einem Zuwachs des Pflege-Finanzaufwands von 158,8 Prozent liegt Vorarlberg damit an der österreichischen Spitze. Das habe mehrere Gründe, erklären die Autoren der Studie im VN-Gespräch. Die Versorgungsdichte von Pflegepatienten sei in Vorarlberg bereits höher als in den anderen Bundesländern. Auch wachse die Gruppe der über 80-Jährigen schneller. Landeshauptmann Markus Wallner wollte sich zu dem Thema nicht äußern und verwies auf Landesrätin Greti Schmid. Sie schätzt die Kostenzunahme geringer ein, bestätigt jedoch, dass Vorarlberg auf zusätzliche Mittel vom Bund angewiesen ist.

Mehr hier in den aktuellen VN.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Pflegekosten steigen um 95 Millionen Euro
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen