Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Peter und Hartmann haben Gold eingeplant

Freistilspezialist Dominic Peter will die Goldene holen.
Freistilspezialist Dominic Peter will die Goldene holen. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Am Samstag den 8. März 2014 finden in der Walserfeldhalle in Wals-Siezenheim die österreichischen Staatsmeisterschaften im freien Stil statt. Es ist für die Nationalmannschaftsringer die erste Standortbestimmung für die im April stattfindende Europameisterschaft in Helsinki (FIN).

Sportdirektor Jörg Helmdach und Bundestrainer Lubos Cikel werden die Kaderringer genau unter die Lupe nehmen. Zwei bis drei Ringer wird der österreichische Ringsportverband für die Kontinental-Titelkämpfe in Helsinki nominieren. Nach den ersten Konditionslehrgängen in Obertraun und Wals, ist die Freistil-Nationalmannschaft gerade von einem 8-tägigen Trainingslager aus Polen zurückgekehrt. In zwei Wochen geht es dann zum Weltcup Turnier und anschließenden Trainingslager nach Kaliningrad (RUS). Danach wird der Sportausschuss die Endgültige Nominierung vornehmen.

Am Samstag werden 80 bis 100 Ringer aus 20 Vereinen aus ganz Österreich in der Ringerhochburg Wals erwartet.

Die Favoriten
57 kg
– Titelverteidiger Helmut Mühlbacher (A.C. Wals) und Nationalkaderringer Stefan Hartmann (KSK Klaus) werden in dieser Gewichtsklasse die besten Chancen eingeräumt.
61 kg – In der neuen Gewichtsklasse werden Altmeister Zoltan Tamas (A.C. Wals) und den jungen, hungrigen Kaderringern Anjin Schedler (URC wolfurt) und Dominic Gastl (RSC Inzing) gute Außenseiter Chancen eingeräumt.
65 kg – Titelverteidiger Maxi Außerleitner (A.C. Wals) wird in dieser Gewichtsklasse nur sehr schwer zu schlagen sein. Robert Seiwald (URV Vigaun) und Nico Plangger (AC Hörbranz) sind in den Top 3 zu erwarten.
70 kg – In der zweiten neuen Gewichtsklasse werden HSZ-Soldat Martin Kogler (KSV Götzis) und die beiden Jakiev Brüder aus Wien favorisiert.
74 kg – Hier wäre der Junioren-WM 5. von 2012, Georg Marchl (A.C. Wals), der klare Favorit, ob er allerdings wegen einer Knieverletzung an den Start gehen kann ist noch ungewiss. Auch sein Vereinskollege und EM-Teilnehmer Philipp Crepaz ist derzeit verletzt. Gute Chancen besitzt in dieser Gewichtsklasse Martin Pansi (KSV Söding).
86 kg– Dominic Peter (KSK Klaus) will unbedingt nach Helsinki zur EM und den Titel, er ist auf den besten Weg dorthin. Juniorenkaderringer Elias Pajantschitsch (KSV Götzis) wird genauso wie Armin Röthschädl (KSV Söding) in den Top 3 erwartet.
96 kg– Johannes Ludescher (KSK Klaus) will nach der Junioren-WM 2013 auch 2014 in der Allgemeinen Klasse zu den Titelkämpfen. Wolfgang Frühwirt (KSV Söding) und Shota Turashvilli (A.C. Wals) sind in den Top 3 zu erwarten.
125 kg– In der schwersten Gewichtsklasse ist Titelverteidiger Radovan Valach (A.C. Wals) auch heuer wieder der erklärte Favorit. Ob griechisch römisch Staatsmeister Lukas Hörmann (KSV Götzis) ihn fordern kann ist abzuwarten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Peter und Hartmann haben Gold eingeplant
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen