Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Peter Rinderer aus Thüringerberg wird zum Priester geweiht

Peter Rinderer SDB, geboren 1986, ist in Thüringerberg aufgewachsen.
Peter Rinderer SDB, geboren 1986, ist in Thüringerberg aufgewachsen. ©Salesianer / Lisa Trauner
Peter Rinderer aus Thüringerberg wird am 1. Juli im Kloster Benediktbeuren zum Priester geweiht. Die Primiz feiert er dann am 8. Juli in seiner Heimatgemeinde - und da ist schon alles auf den Beinen für das große Ereignis.

Dass seine Priesterweihe in der Basilika des Klosters Benediktbeuren stattfinden werde, sei für ihn stimmig. “Schon während unserer Studienzeit waren wir in Benediktbeuren und jetzt werden wir dort gemeinsam zu Priestern geweiht”, erklärt der 31-jährige Peter Rinderer. Wir, das sind Johannes M. Haas und Simon Härting. Alle drei werden sie zu Priestern der Salesianer Don Boscos geweiht und haben sich folglich ganz bewusst für das Leben im Orden entschieden. Die Weihe spendet der Passauer Bischof Stefan Oster SDB, der selbst dem Salesianerorden angehört. Während mit Johannes Haas und Peter Rinderer zwei Österreicher in den Orden eintreten werden, ist auch das angrenzende Bayern durch Simon Härtin präsent.

In Mexiko fiel die Entscheidung

„Für die Salesianer Don Boscos in Österreich ist es eine große Freude, dass zwei unserer Mitbrüder zu Priestern geweiht werden“, sagt Pater Petrus Obermüller, Salesianerprovinzial, „Zur Weihe haben auch viele Jugendliche und junge Erwachsene zugesagt, für die Johannes und Peter wichtige Bezugspersonen geworden sind.“

Als Priester im Salesianerorden sind sie in erster Linie Priester für die Jugend nach dem Vorbild Don Boscos. Als Bibelstelle zur Weihe haben die Kandidaten einen Satz aus der sogenannten Emmaus-Geschichte gewählt: „Da ging Jesus mit hinein, um bei ihnen zu bleiben“ (Lukas 24,29). „Wie Jesus wollen wir nah bei den Menschen sein und gute Zuhörer und Begleiter sein“, erzählt Peter Rinderer, der wie seine Mitbrüder in Benediktbeuren Theologie und Soziale Arbeit studiert hatte. “Ich habe mir immer wieder einmal Gedanken darüber gemacht, ob das Priesteramt nicht ewas für mich sein könnte. Nach der Matura bin ich als freiwilliger Helfer nach Mexiko gegangen und habe dort in einem Jugendzentrum der Salesianer gearbeitet. Mit nach Mexiko habe ich für mich auch die Frage des Priesteramtes für mich ganz persönlich genommen. Nach dem Jahr war für mich die Entscheidung klar und bei meiner ,Welcome back-Feier’ habe ich dann gleich alle von meiner Entscheidung informiert. Viele waren überrascht, positiv reagiert haben aber alle”, erinnert sich Peter Rinderer.

Alle Vereine machen mit

In weniger als einem Monat wird er nun zum Priester gewieht werden und für die Primiz, die er in seinem Heimatort Thüringerberg feiern wird, ist schon die ganze Gemeinde auf den Beinen. “Das freut mich ganz unglaublich. Alle Vereine machen mit und es soll so wirklich ein Fest für das ganze Dorf werden.”

Peter Rinderer – Vom Volontär zum Salesianer

Peter Rinderer SDB, geboren 1986, ist in Thüringerberg aufgewachsen. Nach der HTL-Matura wurde er Freiwilligenhelfer in einem Straßenkinderprojekt der Salesianer in Tijuana/Mexiko. Nach der Vorbereitungszeit im Noviziat legte er 2009 seine Erste Profess ab. Er studierte Philosophie und Soziale Arbeit in Benediktbeuern/Bayern und war im Don Bosco Flüchtlingswerk und im Schülerheim in Fulpmes pädagogisch tätig. In Wien qualifizierte er sich neben dem Theologiestudium in den Bereichen Sozialmanagement und Medienarbeit weiter und ist als freier Journalist tätig. Sein Diakonat verbrachte er in der Wiener Gemeinde Neuerdberg. Nach seiner Priesterweihe übernimmt Peter Rinderer die Aufgabe der Jugendpastoral im Wiener Salesianum. Weiters wird er für das Volontariat im In- und Ausland zuständig sein und im Fachbereich Jugendsozialarbeit auf Provinzebene mitarbeiten.

Die Salesianer Don Boscos

Die Salesianer Don Boscos (SDB) zählen mit etwa 15.300 Mitgliedern in 132 Ländern zu den größten Männerorden der katholischen Kirche. Gegründet vom italienischen Priester Johannes Bosco (1815-1888) kümmern sich die Mitbrüder besonders um benachteiligte Kinder und Jugendliche. Zur Österreichischen Provinz gehören rund 70 Ordensmitglieder, die sich zusammen mit hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie vielen Ehrenamtlichen dafür einsetzen, damit das Leben junger Menschen gelingt.

Termine

6. Juli, 19 Uhr: Erzähl- und Begegnungsabend mit Peter Rinderer im Gasthaus Sonne

7. Juli, 18 Uhr: Empfang der Gemeinde im Sunnasaa)
19 Uhr: Gebet mit Primizsegen in der Pfarrkirche

Primiz von Peter Rinderer SDB

8. Juli – Thüringerberg

8.45 Uhr: Prozession vom Elternhaus (Nr. 219) zum Festgelände
9.30 Uhr: Primizgottesdienst – Predigt: P. Christian Marte SJ
danach: großes Fest mit Musik, Essen und Spieleprogramm für Kinder
14 Uhr: Dankandacht und Primizsegen in der Pfarrkirche

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Thüringerberg
  • Peter Rinderer aus Thüringerberg wird zum Priester geweiht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen