AA

Perfektes Debüt für SCRA-Coach Alex Pastoor

Erfolgreiches Pastoor-Debüt
Erfolgreiches Pastoor-Debüt ©GEPA
Der CASHPOINT SCR Altach besiegt Mattersburg mit 2:1 und fährt einen wichtigen Sieg zum Start der Qualifikationsrunde ein.

Zum Auftakt in die Qualifikationsgruppe gegen den SV Mattersburg gab der neue Cheftrainer des SCRA – Alex Pastoor – sein Debüt auf der Betreuerbank. Mit Rechtsverteidiger Anderson kam zudem ein neuer Akteur zu seinem ersten Bundesligaeinsatz.

Spielfreudige Altacher

Die Rheindörfler begannen bei Traumwetter mit viel Schwung, schon in den ersten Minuten kamen Meilinger und Zwischenbrugger zu guten Abschlussgelegenheiten. Auch die nächste Möglichkeit fanden die Gastgeber vor, einen verdeckten Schuss von Gebauer konnte Kuster nur mit Mühe abwehren (9.).

Nach einer guten Viertelstunde wurde es erneut vor dem Tor der Burgenländer gefährlich. Berisha überhob geschickt seinen Gegenspieler, beim Schuss rutschte der Angreifer aber aus und so war zu wenig Druck hinter dem Ball, Kuster nahm das Spielgerät ohne Mühe auf. Die Pastoor-Elf trat sehr engagiert und agressiv auf, konnte sich aber nicht mit dem eigentlich fälligen Führungstreffer belohnen.

Rückstand aus dem Nichts

Dieser gelang dann den Gästen, nach einem langen Pass zog Renner im Strafraum ab und bezwang Martin Kobras mit dem ersten Schuss auf dessen Gehäuse zum 0:1. Der Spielverlauf war damit völlig auf den Kopf gestellt, die SCRA-Akteure taten sich nach diesem Rückschlag doch schwer, um wieder in die Spur zu finden.

Gebauer trifft sehenswert

Vier Minuten vor der Halbzeit durften die Fans im Schnabelholz aber über den verdienten Ausgleich jubeln. Gebauer wurde nach einem Angriff über rechts bedient, der Offensivmann fackelte nicht lange und zog nach nur einer Berührung ab. Der Tiroler traf das Spielgerät genau, dieses senkte sich unhaltbar für Kuster unter die Latte – ein Traumtor! Damit ging es unter dem Applaus des Publikums mit dem 1:1-Remis in die Kabinen.

Berisha vom Punkt erfolgreich

Nach Wiederbeginn waren sieben Minuten absolviert, da ging Zech nach einer Freistoßflanke im gegnerischen Strafraum nach einem Foul von Ortiz zu Boden, Schiedsrichter Schüttengruber zeigte ohne zu zögern auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Strafstoß verwertete Mergim Berisha souverän zur umjubelten Altacher Führung.

Mattersburg versuchte nun seinerseits die Offensivbemühungen zu verstärken, ein Querschläger im SCRA-Strafraum sorgte zumindest ansatzweise auch für Gefahr (65.). Neo-Coach Alex Pastoor wechselte dann wenig später zum ersten Mal, der auffällige Marco Meilinger verließ das Feld, für ihn kam Manfred Fischer ins Spiel.

Eine Viertelstunde vor dem Ende war auch für Stefan Nutz der Arbeitstag beendet, der Mittelfeldmann wurde durch Emanuel Schreiner ersetzt. Altach zog sich nun etwas weiter zurück, lauerte auf Konter.

Die Nervosität auf den Tribünen der CASHPOINT ARENA war in der Schlussphase deutlich spürbar. Es liefen bereits die letzten drei Minuten, da war das durchaus positive Debüt von Anderson beendet. Simon Piesinger kam für den Brasilianer auf das Feld und sollte die Defensive weiter verstärken, um den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen.

Einmal war noch Zittern angesagt, schlussendlich beendete der Unparteiische die Partie aber und der CASHPOINT SCR Altach jubelte am Ende über einen ebenso wichtigen wie verdienten 2:1-Erfolg zum Start in die Qualifikationsgruppe.

 

CASHPOINT SCR Altach – SV Mattersburg 2:1 (1:1)

Samstag, 30.03.2019, 17:00 Uhr

CASHPOINT Arena, 4.048 Zuschauer

Tore: 0:1 Renner (26.), 1:1 Gebauer (41.), 2:1 Berisha (53./Elfmeter)

 

(www.scra.at)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Perfektes Debüt für SCRA-Coach Alex Pastoor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen