AA

Penis-Vergrößerung auf dem Prüfstand

Was üblicherweise in schlüpfrigen Anzeigen angepriesen wird, haben italienische Wissenschaftler nun in einer Studie untersucht: die Penis-Verlängerung!

Marco Orderda und Paolo Gontero von der Universität Turin kamen zu Schluss, dass es neben der Operation durchaus Methoden gibt, die den Penis verlängern. Dazu gehört insbesondere der Penis -Strecker, der das beste Stück des Mannes in die Länge zieht. Die Patienten müssen sich der Prozedur allerdings vier Monate lang sechs Stunden täglich unterziehen. Wenigstens ist das Ergebnis sichtbar: mindestens 1,8 Zentimeter ist das Glied nach der Streckbehandlung länger, wie Orderda und Gontero nach Auswertung mehrerer Studien zu dem Thema herausfanden.

Alles für den Penis

Keinen Erfolg bringt dagegen laut den Forschern, die ihre Ergebnisse im “Journal of the British Association of Urological Surgeons” veröffentlichten, ein eigenhändiges Stretching des Penis. Auch die Penis -Pumpe – eine Unterdruck-Pumpe, die bei Impotenz eingesetzt wird – bringe keine dauerhafte Vergrößerung.

Penis meist ganz normal lang

Die meisten Männer, die sich an einen Urologen wenden, könnten sich nach Beobachtung von Orderda und Gontero den Gang zum Arzt sowieso sparen. Sie haben nämlich einen ganz normal langen Penis. Die Daten lieferten die beiden Wissenschafter auch gleich dazu: Der durchschnittliche Penis misst mindestens vier Zentimeter im entspannten und mindestens 7,5 Zentimeter in erregtem Zustand. (APA)

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Penis-Vergrößerung auf dem Prüfstand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen