AA

PEN-Club präsentiert "Bundesbriefkasten"

Für Wünsche an den Bundespräsidenten
Für Wünsche an den Bundespräsidenten
Der Österreichische PEN-Club hat am Donnerstag in Zusammenarbeit mit der Post AG die Aktion "Bundesbriefkasten" präsentiert. Bürger sind aufgerufen, bis 31. Mai ihre Erwartungen und Wünsche an das zukünftige Staatsoberhaupt einzuschicken. Dieses "Kaleidoskop politischer Wünsche" soll nach der Wahl gesichtet, öffentlich präsentiert und "in einer feierlichen Zeremonie übergeben" werden.


Die Einsendungen werden nicht gefiltert oder sortiert. Das Briefgeheimnis wird insofern gewahrt, als der PEN-Club zusichert, Inhalte nur im Einvernehmen und nach Rücksprache mit den Absendern zu veröffentlichen.

Helmut Niederle, Präsident des österreichischen PEN-Clubs, betonte im Zuge der Präsentation am Wiener Ballhausplatz die Wichtigkeit von Menschenrechten und Menschenwürde, die auch in Wahlkampfzeiten nicht dem politischem Kalkül geopfert werden dürften. Vizepräsident Harald Kollegger, Ehrenmitglied Peter Paul Wiplinger und die ehemalige Generalsekretärin Susanne Dobesch lasen aus ihren Briefen vor, in denen sie zur Orientierung an humanistischen Werten und politischer Sachlichkeit aufriefen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • PEN-Club präsentiert "Bundesbriefkasten"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen