AA

Peking schließt Theater

Peking hat am Sonntag Unterhaltungsstätten geschlossen, um eine weitere Verbreitung der gefährlichen Lungenkrankheit SARS zu verhindern.

Wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, betrifft die Schließung alle Karaoke-Bars, Internet-Cafés, Videospielhallen, Theater und Kinos. Es sei schwierig für diese Unterhaltungsstätten, die Anforderungen für Desinfektion und Ventilation zu erfüllen, erklärte das Kulturamt. Alle öffentlichen Büchereien hatten bereits am Freitag geschlossen.

Die 14 Millionen Einwohner zählende Hauptstadt ist das Zentrum der Krankheitsfälle in China. Seit einer Woche werden täglich etwa 100 neue Erkrankungen mit dem Schweren Akuten Atemwegssyndrom (SARS) gemeldet. Zuletzt lag die Zahl bei etwa 1000. Wie groß das Ausmaß ist, zeigt auch die Zahl der Verdachtsfälle, die ähnlich hoch liegt. Viele Menschen trauen den Zahlen aber nicht. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beklagte, die Behörden gäben „nur ein Minimum“ an Daten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Peking schließt Theater
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.