Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Pawag: flexibel und innovativ

Wolfurt - In blendender Verfassung präsentiert sich wenige Wochen nach dem Fest zum 60jährigen Bestehen die Wolfurter Pawag Verpackungen GmbH.

Konnte sie ihren Umsatz im letzten Geschäftsjahr (bis 31. März 07) um spektakuläre 25 Prozent auf 26,5 Mill. Euro pushen, so haben die Geschäftsführer für 2007/08 abermals „ein zweistelliges Plus“ im Visier.

Das erklärte Finanz-Geschäftsführer Josef Lins, der gemeinsam mit geschäftsführendem Gesellschafter Edgar Ittensohn die Pawag-Geschicke lenkt. Pawag-Kernkompetenz ist die Erzeugung flexibler, also formbarer Verpackungen auf Kunststoff-, Alu- oder auf Basis hochwertiger Papiere, deren Abnehmer die bedeutendsten Markenartikel-Hersteller Europas sind. Sie werden sowohl als Rollenware als auch als fertige Beutel an die Kunden geliefert, wobei auch in Vorarlberg den wenigsten Konsumenten bewusst sein dürfte, wie oft sie Lebensmittel, Tiernahrung, Pharmazeutika oder z. B. Kosmetika einem Pawag-Erzeugnis entnehmen. „Wir sind für Ricola genauso tätig wie für den Migros-Konzern, für die verschiedenen Produktsparten der Unilever ebenso wie für Nestlè. Und auch Beiersdorf zählt auf die Partnerschaft mit Pawag, die sich vor allem durch hohe Innovationskraft und eine nur als KMU erzielbare Flexibilität auszeichnet“, veranschaulichte Lins die Breite des Portfolios.

Als internationaler Player verliert man an der Achstrasse aber auch das unmittelbare Umfeld nicht aus dem Auge. Eine moderne Rückgewinnungsanlage gewährleistet die Regeneration und Wiederverwendung von 80 Prozent der für den Druck eingesetzten Lösungsmittel. Eine andere Art von Umfeld ist gemeint, wenn Lins erklärt, dass auch die Pawag quasi permanent auf Suche nach Fachkräften ist: „Am willkommensten sind uns natürlich Tiefdrucker, aber auch Offsetdrucker, die wir auf unsere Spezifika schulen, sind eingeladen, am Pawag-Erfolg mitzugestalten“, betonte der Geschäftsführer. Das 1947 gegründete Familienunternehmen hat 2007 und 2008 gewissermaßen zu „Konsolidierungsjahren“ erklärt, nachdem erst 2006 über 4 Mill. Euro in den Maschinenpark investiert worden waren, um Kunden neue Problemlösungen konzipieren und offerieren zu können.

Pawag-Facts

Jahres-Produktionsmenge auf Tiefdruckmaschinen: 49 Mill. Laufmeter
Jahres-Produktionsmenge auf Kaschiermaschinen: 57 Mill. Laufmeter
Jahres-Produktionsmenge in Kilogramm: 4,55 Mill.
Mitarbeiter: 135
Umsatzerwartung 2007/08: ca. 29 Mill. Euro

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wolfurt
  • Pawag: flexibel und innovativ
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen